Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Abrichtungsreglement der Jäger 1813

  1. #1
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    6

    Standard Abrichtungsreglement der Jäger 1813

    Guten Tag,

    ich suche einen Link, primär PDF-Datei, oder Ahnliches über folgendes Werk:


    Am 30. Mai 1813 veröffentlichten die k.u.k. Offiziere FML Radetzky und Lattermann, ObstLt Baroni (Kommandant des 3. Feldägerbataillons), Hauptmann Baron Bellen und die Oberlieutnanten Mertens und Freiherr von Constant-Villars ein "Abrichtungsreglement der Jäger". Desweiteren weiß ich, dass ein Expemplar davon im Kriegsarchiv des kk Heeres steht (falls diese Information etwas nützt).

    Grüße
    Woods
    Geändert von Woods (20.07.2017 um 16:50 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    287

    Standard

    Ich will keine allenfalls vergeblichen Hoffnungen wecken - aber ich denke, das genannte ist das Reglement, das die österreichischen 1er-Jäger (die Truppe des leider allzufrüh zur Letzten Armee abberufenen Romain Baulesch) als Grundlage ihrer Darstellung nahmen und noch immer - gelegentlich - nehmen.
    Da ich aber erst wieder im August in heimischen Gefilden sein werde, muss ich um etwas Geduld bitten.

  3. #3
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    6

    Standard

    Kein Problem. Ich hoffe nur, sie vergessen das nicht.

  4. #4
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.194

    Standard

    Das ist eine echte Herausforderung, das Dokument online zu finden - ich glaube, dass es direkt nicht verfügbar ist, da wohl nur als Manuskript (und wie damals nicht unüblich) mit handschriftlichen Vervielfältigungen verfügbar. Daher müsste wohl die Recherche vom werten Corporal abgewartet werden. Auch die Regimentsgeschichte des 3. Feldjägerbataillons (mit Kommandeur Baroni in 1813) war ja schon Grundlage des Threads - dort wird auch auf das Exemplar im KK Kriegsarchiv hingewiesen.

    Allerdings fand ich in einem Werk über Radetzky (Der k.k. österreichische Feldmarschall Graf Radetzky - eine biographische Skizze nach den eigenen Dictaten und der Correspondenz des Feldmarschalls von einem österreichischen Veteranen. Stuttgart und Augsburg 1858) folgende Passage zum Abrichtungs-Reglement:

    Voll freudigen Muthes übergab er die Geschäfte des Generalquartiermeisterstabes einstweilen an den würdigen Generalmajor Richter und bereitete sich zur Abreise. Diese verzögerte sich aber, weil er einer in Wien niedergesetzten Kommission, welche das von ihm im Verein mit dem Oberst Ritter von Mertens entworfene neue Jägerexerzirreglement prüfen sollte, noch einzelne mündliche Auskünfte zu geben hatte. Das Hauptverdienst dieser neuen Vorschrift bestand in vermehrter Ausbildung im Bajonettfechten, und in einer einfacheren, sachgemäßeren Verwendung der Plänkle, kurz in einem der Bodengestaltung anschließend angepaßten Gebrauch der leichten Truppen. Wenn gleich der damals ausgebrochene Krieg die Sache in den Hintergrund drängte, so ist selbe dennoch die Grundlage aller späteren Verbesserungen bei der Jägertruppe geblieben, und auch von einem Behlen, Schulzig u.A. mehrfach benützt worden.
    Vielleicht wäre eine Suche nach den am Ende zitierten Werke von Behlen oder Schulzig hilfreich?

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  5. #5
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.194

    Standard

    Über Schulzig habe ich gefunden, dass dieser wohl mit verantwortlich für das erste gedruckte (!) Reglement der Jäger aus dem Jahre 1841 mit verantwortlich war ... siehe http://www.biographien.ac.at/oebl/oe..._1787_1864.xml - dort wird auch auf die Mitarbeit an einem Reglement seit 1812 hingewiesen.

    Dieses Reglement könnte auf jeden Fall schon interessant sein, wenn es - wie im Zitat aus dem Radetzky-Werk vermutet - auf dem Manuskript des Jahre 1813 beruht. Auf Google kann diese Vorschrift komplett herunter geladen werden - siehe https://books.google.de/books?id=XYR...page&q&f=false

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  6. #6
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    6

    Standard

    Vielen lieben Dank Herr Stein!
    Das ist zumindestens etwas, womit ich mir die Zeit vertreiben kann, bis der Herr Corporal vielleicht noch etwas findet.

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    287

    Standard

    Muss leider mitteilen, dass meine Suche nach einer PDF-Datei des gewünschten Reglements erfolglos blieb.
    Die betreffende Handschrift ist im Kriegsarchiv einzusehen - ich fürchte, das hilft nicht viel weiter, aber ich wollte es doch erwähnen.

  8. #8
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    6

    Standard

    Schade.
    Trotzdem vielen lieben Dank für die Mühe Herr Corporal. Wie Markus schon sagte, bezieht sich das Reglement von 1841 auf das Reglement von 1813. Und da sich das kk Militär erst (grundlegend) in den 1850er-1870er Jahren verändert hat, sind viele Dinge wahrscheinlich gleich bzw. sehr ähnlich.
    Einen schönen Tag wünsch ich euch.
    Woods

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •