Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Lt. A.v.R vom IR Nr.30 de Ligne

  1. #1
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    78

    Standard Lt. A.v.R vom IR Nr.30 de Ligne

    Hallo,

    kann mir jemand sagen welcher Lieutenant A.v.R. im französischen Infanterie-Regiment Nr.30
    gemeint sein könnte? Er sollte in der 2. Kompanie gewesen sein.
    Gibt es da eine Möglichkeit herauszubekommen, welcher Name sich dahinter verbirgt?
    Das französische IR 30 war auch 1809 in Eggmühl dabei.
    Würde mich interessieren, ob dieser Lieutenant auch bei uns dabei war.
    Danke schon mal für Eure Hilfe.

    Gruß Franz

  2. #2
    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    248

    Standard

    Von welchem Dokument stammt denn die Bezeichnung Lt. A. v. R. ?
    Kann es sich evtl. um ein undeutlich geschriebenes Schriftstück handeln?
    Viele Grüße
    J. S.

  3. #3
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    78

    Standard

    Servus Jules Salmo,

    es ist eine sehr deutliche Gravur auf einer Offiziers-Waffe. Da besteht kein Zweifel.

    Gruß Franz

  4. #4
    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    248

    Standard

    Irgendwie seltsam. Wieso steht ein „v.“ auf einer vermutlich französischen Waffe? Wieso ein Nr., statt No? Soll das R für den Nachnamen des Offiziers oder für das Wort Regiment stehen? Vielleicht ein österreichischer, preußischer Offizier o. ä….?

    Viele Grüße
    J. S.

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    78

    Standard

    Servus Jules Salmo,

    ich habe ein Bild der Gravur beigefügt.
    Die Kompanie ist auf der Schloß-Gegenplatte graviert.

    Gruß Franz
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #6
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Wenn die Muskete französisch ist und die Pfanne aus Eisen ist, handelt es sich um ein Musketenmodell von vor 1777. Falls sie aus Messing ist, ist es wahrscheinlich das Modell an IX corrigè (ab 1801).

    Charles Joseph Fürst de Ligne war Chef des Österreichischen Infanterie-Regiments No. 30 von 1777 bis 1815. Wahrscheinlich lohnt es sich, die Ranglisten (Milititär-Schematismen) für dieses Regiment nach potentiellen Kandidaten für einen Leutnant v. R. durchzusehen.

  7. #7
    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    248

    Standard

    Eine deutlich lesbare Gravur. Also ein Gemisch aus Französisch und Deutsch.
    Die schön geschwungene Schrift würde ich Frankreich zurechnen. (evtl. graviert von einem Franzosen). Der Lieutenant könnte Wert auf das „v“ als preußischer, österreichischer… Adeliger in seinem Namen gelegt haben. In der Grande Armée haben ja bekanntlich Personen vieler Nationen gedient. (siehe z. B. Karl von Theobald). Der hat mehrmals die Seiten gewechselt.
    Im 30. Franz. Linienregiment habe ich bisher mit den Initialen A.R. nur Adrien Ramand gefunden. (allerdings ohne „ v.“ bzw. „de“.)
    http://frederic.berjaud.free.fr/030e...e_de_ligne.htm
    Viele Grüße
    J. S.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.117

    Standard

    Den Tipp von Sans-Souci finde ich nicht schlecht - das würde auch die Mischschreibung "de Ligne" und "I.R." erklären. Ich habe selbst die Schematismen für 1806 und 1810 ... und leider findet sich unter den Lieutenants kein passender 'A.v.R.'.

    Einzig ein Baron Carl Rantzau habe ich gefunden, 1806 war er Capitaine-Lieutenant, im Jahre 1810 dann Hauptmann. Aber eben kein 'A.v.R.'

    Vielleicht hat jemand die Regimentsgeschichte des 30. IR? Dort sind ja zum Teil auch die Namen der Offiziere aufgeführt.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •