Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Saechsische Husarenoffiziere - Interimsuniform 1812/1813?

  1. #1
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    25

    Standard Saechsische Husarenoffiziere - Interimsuniform 1812/1813?

    Hallo Freunde!
    Angehängt zwei Abbildungen von Offizieren des Sächs. Husaren-Regiments. Links von Patrice Courcelle (aus Bunde/Gärtner/Stein, "Heere u. Waffen Nr.13"), rechts von Wolfgang Friedrich ("ZfH" Nr.432, 2009). Wenn ich es richtig verstehe, soll die Figur Courcelle's auf die Uniform des ein "Interimsdolman" tragenden Ob. Engel im Schubauer-Gemälde gestützt sein (jedenfalls mit Abweichungen, z.B. blauen statt grünen Tschako-Überzug) und Friedrich's die Vorschriftsmässige Interimsuniform zeigen. Ist das korrekt? Der Artikel Dr. Lünsmanns in der ZfH erwähnt, dass im Schubauer-Gemälde mehrere Husaren-Offiziere "die Interimsuniform" tragen, wäre das die Uniform der Figur links?
    Danke vielmals!
    mfG
    Aris K.



    SachsenHusarenOffiziere001.jpg

  2. #2
    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    683

    Standard

    Lünsmann schreibt zu den Husaren-Offizieren auf dem Podobna-Gemälde von Schubauer folgendes:
    „Die Offiziere tragen vielfach die Interimsuniform, den Tschako häufig ohne Überzug. Die Behänge werden bei den Offizieren auch über dem Überzug getragen. Oberst von Engel, Kommandeur des Regiments, trägt einen hellblauen Interimsdolman mit vier gleichfarbigen breiten Verschnürungen auf der Brust mit hellblauem Kragen und Aufschlägen ohne Einfassung, rotes Kartuschbandelier und Säbelgehänge. Die hellblaue Hose zeigt schwarze Verschnürung und breiten schwarzen Streifen. Tschako in grünem Überzug. Sein Adjutant hat dieselbe Uniform mit gerolltem Mantel.“

    Die linke Figur ist dieser Beschreibung nicht zuordenbar und ist daher m.E.n. entweder ein Phantasiegebilde des Künstlers oder eine völlige Fehlinterpretation der Quelle.

    Der rechts dargestellte Offizier trägt im Schnitt einen Rock, der den Interimsröcken der schweren Kavallerie gleicht, also durchaus eine Interimsuniform darstellt. Sie Stamm- und Ranglisten geben zwar eine Interimsuniform für die schwere Kavallerie, jedoch nicht für die Dragoner und Husaren. Auch wäre die Frage nach den Gradabzeichen zu stellen, da die Offiziere der schweren Kavallerie zur Interimsuniform ihre reglementsmäßigen Epauletts trugen.

    Woher die rote Weste kommt, kann ich nicht nachvollziehen.

    Mir ist – was aber nichts heißen muss – keine farbige Abbildung des Schubauer-Gemäldes bekannt. Die mir bekannten s/w-Abbildungen sind so klein, dass sie die von Lünsmann beschriebenen Detail nur erahnen lassen. Falls also jemand eine in Detailierungsgrad bessere Abbildung besitzen sollte, wäre ich sehr daran interessiert.

    Ich muss dabei anmerken, dass ich mich mit dem Husaren-Regiment noch nicht näher beschäftigt habe und somit nicht weiß, welche Akten im HStA u.U. welche Uniformvorschriften enthalten.
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

  3. #3
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    Danke für die Antwort!
    Für die Zeit vor der "Neuuniformierung" von 1810 gibt es schon Abbildungen der Interimsuniform, z.B. bei Hess (l.) und Reinhold (r.). Es scheint eine Art Frack mit Verschnürungen auf die Brust zu sein. Bei Hess hat dieser Frack einen Stehkragen, also wurde der Schnitt zwischen den 1790er und 1800er Jahren etwas modernisiert. Vielleicht ist das, was später man "Interimsdolman" nennt? Wäre schön, wen jemand die Antwort darauf wusste.
    Na, wahrscheinlich wird es ein Rätsel sein bis ein weiss-blaues Heft über die Husaren erscheint .
    mfG
    Aris K.


    SachsenReinholdHessInterimsUniform.jpg

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •