Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Peloton, Zug, Sektion - Altpreußische Armee 1788 - 1806 Füsiliere

  1. #1
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.699

    Standard Peloton, Zug, Sektion - Altpreußische Armee 1788 - 1806 Füsiliere

    Das Füsilierbataillon bestand aus 4 Kompanien, laut Reglement von 1788 - formiert sich eine Kompanie allemal zu 4 Zügen, Reglement S. 7, also 16 Züge im Bataillon.

    In Feuern - Beym Anschlagen muß wohl darauf gesehen werden, daß die Gewehre eines Pelotons, einer Division, oder eines Bataillons in sich gerichtet sind (Füsilierreglement von 1788, S. 30 - 31)

    Peloton im Sinne von 2 Zügen?? Es gab ja zumindest beim Feuergefecht oder überhaupt als taktische Einheit 8 Pelotons.

    "wenn dies gehörig befolgt wird, so werden allemal vier Pelotons die Kugel im Laufe haben, während das die 4 anderen chargiren und laden (...)" (Reglement S. 35

    Beim Plänkeln auf der Stelle oder Schwarm Attacke :

    " Sobald solches gegeben wird, laufen eine für allemal das erste und achte Peloton, wenn es nicht anders befohlen worden, 50 Schritte vor und debandieren sich (...), S. 44

    Im Titel III - findet sich dann der Aufmarsch in "Sectionen"

    "Wenn das Bataillon zu 2 Mann hoch rangirt ist, werden die Züge zu 4 und 5 Rotten abgetheiltReglement S. 83)

    Also je nach Stärke des Zuges - ungefähr 4 Sektionen?

    Jany meint in der Geschichte der Preußischen Armee 1763 bis 1807 - dass ab 1798 eine Sektion jedes Zuges ausschwärmt, S. 492 - und damit natürlich schneller eine Plänklerlinie in der Front entwickelt werden konnte, da die Plänkler fast nur gerade aus laufen mussten.

  2. #2
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Das preußische Exerzier-Reglement von 1811/12 sagt (S. 43 f.):

    Die in dieser Art aufgestellte Compagnie wird in zwei gleiche Abtheilungen getheilt, welche man Züge nennt. [Anm.: Die Benennung Peloton findet in keinem Fall mehr statt.]
    Demnach wären im Jahre 1811 "Peloton" und Zug" Synonyme.

    Da 1788er Reglement beschreibt (S. 14 f.), wie das Bataillon formiert wird. So wie ich das interpretiere, werden aus den insgesamt 16 Zügen der vier Kompanien im Bataillon nur 8 Züge formiert. Deswegen kommt dann der 2ter Lieutenant der linken Flügel-Kompanie (also der 4. Kompanie) "vor den 2ten Zug der Compagnie, oder das 8te Peloton des Bataillons" zu stehen.

    S. 34 steht auch: "so werden allemal vier Pelotons die Kugel im Laufe haben, während daß die 4 andern chargiren und laden". Also gab es im formierten Bataillon nur 8 Pelotons = Züge.

    Ich sehe es wie Du, daß die Sektion (S. 82 f.) 4-5 Rotten hatte (ausnahmsweise 5 bis 7). Bei einer Bataillons-Sollstärke von 600 Gemeinen (inklsusive der Schützen), macht das bei 75 Mann oder abgerundet 37 Rotten pro Peloton (= Zug) zwischen 7 und 9 Sektionen pro Peloton (= Zug). In Friedenszeiten mit den Beurlaubten natürlich weniger, und im Felde mit Verlusten und Abkommandierungen auch weniger.

  3. #3
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.699

    Standard

    scheinbar auch schon 1788, Exerzierreglement der Infanterie :

    Wie ein Bataillon formiert wird.

    "(...) sondern das Bataillon ist bereits dadurch, daß es in acht gleich starken Zügen oder Pelotons abgetheilt ist, formirt," (S.31)

    Trotzdem gibt es auch hier vorher - eine Kompanie zu 4 Zügen und es wird beschreiben wo die Unteroffiziere zu stehen haben, siehe Beschreibung S. 17 - 18 über die Unteroffiziere.

    Also Zug - eine andere Bedeutung in der Kompanie und dem Bataillon??

    Aber die Kompanien (eines Bataillons) konnten sowohl in 4 aber auch in zwei Zügen rechts, oder links abmarschieren siehe Seiten 24 - 28.

    Ist damit gemeint, dass einmal die Frontlänge beim Abmarsch ein Zug ist oder wenn von 2 Zügen gerredet wird - zwei Züge nebeneinander - oder wurde dann gleich die Kompanie in 2 Zügen unterteilt.

    Später - waren ja dann die Kompanien - zumindest bei den Musketieren wieder 5 Kompanien stark, hatte man dann 10 Züge oder Pelotons im Bataillon?

  4. #4
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Zug oder Peloton bezeichnet 1788 meiner Meinung nach unterschiedslos eine taktische Unter-Einheit, die - wenn die einzelne Kompanie zusammentrat - eine Viertel Kompanie stark war, oder - wenn das ganze Bataillon zusammentrat - eine halbe Kompanie stark war.

    Die Seiten 24-28 im Infanterie-Reglement beziehen sich ja auf die einzelne Kompanie. Sie kann also für den Abmarsch in vier Züge, oder auch in zwei Züge (als wäre sie bereits Bestandteil des Bataillons) eingeteilt werden.

    Die Instruktion für die Infanterie vom 11. März 1798 sagte:

    10.) Bei den Garden fällt die Zeit tötende Formation dero Bataillons nunmehro gänzlich weg und formiert eine jede Kompagnie gleich der Armee ihre natürliche Division, bei welcher auch die Officiers verbleiben. Das Bataillon also hat 10 Pelotons. Die vier Flügelgrenadier-Kompagnien kombinieren jedesmal à 8 Pelotons ein Bataillon für sich. Sollte aber bei dem Detailexerzieren dann und wann sich eine Flügelgrenadier-Kompagnie an das Bataillon anschließen, so chargiert solche für sich und kann zum Exempel das 1. Flügelgrenadier-Peloton mit dem 1. Grenadier-Peloton des Bataillons zugleich chargieren. das übrige Feuer des Bataillons also behält seinen ungehinderten Gang.

    Die Officiers der Bataillons mit 10 Pelotons aber werden etwas rascher, die der 8 Pelotons etwas langsamer kommandieren, damit das Feuer dennoch zugleich anfange und zugleich aufhöre.
    Die Zeit zermordene Formationsweise bei den Garden (von alters her mit 5 Grenadier-Kompanien plus einer Flügel-Grenadier-Kompanie) findet sich im Infanterie-Reglement, S. 36 ff. (Art. 4), beschrieben.

    Ich denke, es ist unwahrscheinlich, daß bei der Wiedereinführung durch die Kabinetts-Ordre vom 28. Februar 1799 von pro Bataillon 5 Musketier-Kompanien plus eine Grenadier-Kompanie, die zeitraubende Methode der Garden von voor 1798 wieder eingeführt wurde. Jede Bataillon dürfte nun einfach in 10 Pelotons formiert worden sein.

    1806 formierte Rüchel aus jeder Kompanie zwei Pelotons (also 10 pro Bataillon), was da anscheinend immer noch der Normalfall war:

    https://books.google.de/books?id=ZAcKAAAAIAAJ&pg=PR20

  5. #5
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.699

    Standard

    OK - dann komm ich nochmal auf Jany zurück

    Jany meint in der Geschichte der Preußischen Armee 1763 bis 1807 - dass ab 1798 eine Sektion jedes Zuges ausschwärmt, S. 492 - und damit natürlich schneller eine Plänklerlinie in der Front entwickelt werden konnte, da die Plänkler fast nur gerade aus laufen mussten.
    Hier im Kontext müßte ja dann eigentlich eine Zug = 1 Peloton = 1/2 Kompanie sein, dann dürfte ja auch die Sektion wohl stärker sein also nur 5 oder 7 Rotten ?
    Da im Reglement von 1788 - ja ein Viertel der Stärke der Füsiliere zur Plänklerlinie ausschwärmt, wird es ja 1799 wohl ähnlich gewesen sein?
    Sektion in diesem Kontext dann 1/4 Stärke des Pelotons?
    im 1788 Reglement hatten ja die Plänkler etwas weiter zu laufen, aber die Linie als solches blieb kompakt. Ab 1799 waren ja dann Lücken, die mußte das Bataillon wohl wieder schließen, da ja auch im Vorrücken geplänkelt werden konnt, die Schwarmattacke.

  6. #6
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Die Sektion bei den Preußen war, soweit ich weiß, immer nur wenige Rotten stark (Reglement 1812: maximal 6 Rotten).

    Die Namensgleichheit mit der französischen "section" (nach dem frz. Reglement von 1791: 1/2 "peloton" kann einen da leicht in die Irre leiten.

  7. #7
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.699

    Standard

    würde ich dann das auf den Zug / Peloton annehmen, hätten die nur 8 mal 12 Plänkler - schon etwas weniger als wenn 2 Pelotons - 1788 in die Plänklerlinie rückten??

  8. #8
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Jany, Gefechtsausbildung, S. 83 schreibt:

    Eine im Reglement angegebene "Schwärmattacke", bei der die beiden Flügelpelotons schwärmten, fiel 1798 fort und wurde durch das Ausschwärmen je einer Sektion sämmtlicher Züge ersetzt.
    Also wurde die Zahl der Plänkler in etwa halbiert (bei 7 bis 9 Sektionen pro Peloton jetzt nur noch Plänkler in der Gesamtstärke eines Pelotons, statt wie vorher 2 Pelotons).

  9. #9
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.699

    Standard

    Für mich ist nicht klar was Jany mit Zug meint, Zug wie Peloton oder doch auf die Kompanie bezogen, also 16 Züge - dann pro Zug eine Sektion - soweit ich sehe ist Sektion eigentlich nur auf den Kompaniezug betreffend definiert?

    Warum sollten die Preußen die Plänkler halbieren, die Idee scheint mir eher gewesen zu sein, die Schützenlinie schneller zu entwickeln.

  10. #10
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Hier eine englische Übersetzung des betreffenden Abschnitts aus der Instruktion vom 11. März 1798 (Transkription von John Cook). Mit "division" ist sicherlich der Zug = Peloton gemeint, ebenso wie mit "platoon", auch wenn eine Division eigentlich eine aus zwei Zügen bestehende Unterabteilung des Bataillons bezeichnet. Leider habe ich den Text in Deutsch nirgendwo finden können.

    Of the Light Infantry. 10th.

    The Fusilier Battalions being intended to act both as Regular Infantry in the day of action, and as Light Troops in the advanced posts, they will observe the Rules that have been laid down in the foregoing instructions for the Regular Infantry, as far as they regard their duty in line.


    The elementary part of their regulations as Light Infantry will suffer no alteration, excepting in regard to Skirmishing with the flank Divisions, which is in every respect defective.

    First the men run themselves out of breath before they can cover the front: secondly it is very embarassing for the Commanding Officer who cannot commence platoon firing, until his front is cleared; and lastly the men are blown before they can again reach their posts, by which means the Flanks are deprived of the necessary defence, and are left exposed to the attack of the smallest body of Cavalry.


    For these reasons the Divisions will henceforth remain to protect the Flanks, unless circumstances require their being otherwise employed, and in lieu of them, a Section from each Platoon will be sent forward to skirmish; and the intervals will be left open for them, thus all these inconveniences will be done away and the front of the Battalion more quickly covered, and more quickly cleared.
    Da hier vom Bataillon die Rede ist, gibt es insgesamt nur 8 Züge, also auch nur 8 tiraillierende Sektionen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •