Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Jouineau / Mongin: Les Italiens de l'Empereur

  1. #1
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    742

    Standard Jouineau / Mongin: Les Italiens de l'Empereur

    Ich habe den neuen Titel "Les Italiens de l'Empereur" (Format A4, 160 S., fast durchgängig farbig bebildert) von Jouineau / Mongin erworben. M.E. handelt es sich hierbei um eine gelungene Übersicht über die ital. Truppen (Republik / Kgr. Italien, Kgr. Neapel u.a.) von 1800-1815, gut geeignet für den Einstieg (zu einem moderaten Preis). Neben vielen Farbschemata werden auch Gemälde von Adam u.a. Künstlern gezeigt, alles in guter Druckqualität. Kleinere Fehler, wie z.B. die Datierung des "Camp de Dresde" auf 1814, sind bei der 1. Auflage eines Sachbuches wohl unvermeidlich.


    Tipp: Bei Interesse am günstigsten bei den "Berliner Zinnfiguren" oder beim Verlag selbst kaufen, bei Amazon wird das Buch zu mehr als dem doppelten Preis angeboten.


    Anzeige des Verlags hier:
    https://www.editions-heimdal.fr/fr/l...840485476.html


    Gruß, Tom

  2. #2
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo
    Da ich ja gerade auch Italienische Figuren bemale wäre der Band ja vielleicht auch was für mich.Hätte da aber mal einige Fragen dazu
    Werden diese Bände früher oder später auch in Englisch zu haben sein ?,Französisch kann ich überhaupt nicht.
    Sind es "nur" Paradeuniformen oder auch Feldzugmässig ?,die Bilder die man auf der Webseite sehen kann sind leider alle Paradeuniformen.
    Wird auch Artillerie abgebildet ?

    Danke und schöne Grüße Dirk

  3. #3
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.214

    Standard

    Hallo Dirk,

    ich habe den Band (noch) nicht, aber sicher werden dort auch Feldzugsuniformen mit abgebildet - denn die Reihe legt schon Wert auf eine breitere Darstellung. Aber wie gesagt, das ist aus Verdacht.

    In Englisch haben sie bisher nur die drei Bände zur frz. Kaisergarde aufgelegt - ob nun auch die Italiener in Englisch erscheinen, kann ich natürlich auch nicht sagen. ABER: die Werke sind fast ausschließlich Bilder, und deren Unterschriften solltest Du doch lesen können.

    Und als Berliner hast Du zudem noch den Luxus, zu den Berliner Zinnfiguren zu gehen und das Werk direkt zu prüfen.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  4. #4
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo Markus
    Du hast natürlich recht das wenn man eh in Berlin wohnt auch sich selber einen Eindruck machen könnte,werde ich dann auch demnächst machen .
    Wahrscheinlich kann man bei dem Preis eh nichts falsch machen.

    Schöne Grüße Dirk

  5. #5
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    64

    Standard

    So,gesagt getan.
    War heute bei den Berliner Zinnfiguren und habe mir das Buch gekauft.
    Wie schon oben gesagt ist der Band schon von wegen den vielen Bildern interessant.Und der Text zu den Figuren ist auch für mich der kein Französisch kann verständlich :-).Es gibt natürlich auch Seiten mit "nur" Text aber die sind für mich nicht lesbar.
    Es werden alle 3 Waffengattungen abgebildet,was für mich wegen der Artillerie sehr interessant ist.Die soll demnächst bemalt werden.
    Für mich ist der Band sicher kein Fehlkauf gewesen

    Schöne Grüße Dirk

  6. #6
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    742

    Standard Felduniformen

    Hallo zusammen,

    ich habe auch noch mal im Jouineau-Buch nachgeschaut: Felduniformen werden standardmäßig mit abgebildet, natürlich nur die vorschriftsmäßigen, im Mantel usw.

    Mich juckt es schon seit Jahren in den Fingern, mal zu beschreiben, wie die Truppen im Felde wirklich aussahen, einige BHS (z.B. die Dresdner und die Meißner) zeigen da ja gute Beispiele. Außerdem gibt es zahlreiche Notizen in Memoiren usw. Oman schreibt bspw. im letzten Band seiner Serie über den Peninsula-Krieg über die frz. Rekruten-Batl., die in den Pyrenäen-Schlachten von 1814 mitkämpften, dass nur die Hälfte der Konskribierten bewaffnet, ein großer Teil nicht oder kaum uniformiert war. Da bleibt dann von all den schönen Farbtafeln nicht mehr allzu viel übrig...

    Gruß, Tom

  7. #7
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.214

    Standard

    Guten Abend,

    ja, das wäre in der Tat mal eine lohnenswerte Arbeit für ein Buch oder eine Sammlung - wie sahen die Soldaten wirklich im Felde aus?

    Ich sitze ja gerade an einem umfangreichen Werk (> 400 Seiten) zu den deutschen Armeen 70/71, das mit einem französischen Band nächstes Jahr Frühjahr erscheinen wird ... und arbeite dabei eine Masse an Regimentsgeschichten und Erinnerungen durch. Wahnsinn, was da an Details rauskommt - z.B. die Sächsische Infanterie im Winter 70/71 mit weißen Decken und französischen Zipfelmützen als "Tarnung". Leider findet sich in diesen Regimentsgeschichten nichts Äquivalentes zur Napoleonischen Zeit, auch weil diese Zeit im Falle der Chronisten schon länger zurück liegt.

    Nächstes Jahr werde ich aber endlich die Elberfelder BH online stellen, und zwar Fotos des Originals und nicht der Kopie, auf die auch Peter Schuchhardt für sein schönes Buch zurückgreifen musste.

    Lass uns mal zu gegebener Zeit auf diese Fragestellung zurückkommen ... schöne Grüße

    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •