Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Aushebungszahlen

  1. #11
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    59

    Standard

    Danke ür die Antwort ,Herr von und zum Stein,und auf die Aushebungszahlen der anderen Natonen bin ich auch gespannt.

  2. #12
    Registriert seit
    13.11.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Ja falls noch jemand die Zahlen der anderen Nationen hat oder zumindest eine Quelle kennt wäre ich dankbar.

  3. #13
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    737

    Standard Söldner für Großbritannien

    In Großbritannien galt der Militärdienst traditionell wenig und wurde sogar verachtet, teilweise wurden verurteilte Verbrecher zur Armee "begnadigt". Es gibt Berichte gefangener Hess.-Darmst. Offziere, dass sie ca. 1812/13 in engl. Gasthäusern aus den Speiseräumen für "Gentlemen" hinauskomplimentiert wurden (!), da diese nur für Zivilisten zugelassen waren. Englische Generale (z.B. Wellington) trugen auch im Feld oft nur Zivil - in jeder anderen europ. Armee undenkbar.

    Die brit. Armee suchte wg. des unpopulären Dienstes bzw. des Mangels an geeigneten Bewerbern, auf ausländische Söldner [*] zurückzugreifen (Schweizer u.ä., z.B. Regiment de Roll, aber auch KGL usw.). Darüber hinaus gibt es zahlreiche Berichte von Rheinbundsoldaten, die in spanischer Gefangenschaft in die brit. Armee gepresst wurden.

    Beste Grüße, Tom [*] Im 18. Jhd. ganz ähnlich, siehe den "Soldatenkauf" von hessischen, braunschweigischen, Ansbacher usw. Regimentern.
    Geändert von Tom (19.11.2011 um 09:40 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.684

    Standard

    Ad Soldatenkauf, das ging ja auch locker zumindest bis 1800 so, die Bayern wurden im Feldzug 1799 / 1800 - von England bezahlt, sie wurden auch von englichen Offiziere gemustert um die tatsächlichen Truppenstärken festzustellen und danach zu bezahlen.

  5. #15
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.318

    Standard

    Zitat Zitat von Baron von Alvincy Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten,aber wieso hob England so wenig Soldaten aus?

    Man muss halt auch sehen, dass die Armee für die Briten zweitrangig war. Britannien war in erster Linie eine Seemacht. Die Royal Navy zu unterhalten, war kostspielig genug. Personal für sie zu "finden" war "anstrengend" genug. Die "Rekrutierung" der Seeleute erfolgte ja bekanntermassen keineswegs weniger zimperlich als jene der Soldaten. Stichwort "press gang". Von "gentlemanly behaviour" kann man da ja wohl nicht sprechen.

  6. #16
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von Baron von Alvincy Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten,aber wieso hob England so wenig Soldaten aus?
    Es gab in England keine Wehrpflicht, im Gegensatz zu Frankreich und den Rheinbundstaaten. Priorität hatte bei den Engländern die Marine.Landtruppen nahm man, wie man sie bekommen konnte, das mussten keine Engländer sein. Sie wurden lediglich von einem Engländer kommandiert. Beispiel: In der Schlacht von Waterloo waren nur etwa 36.000 Mann "Engländer". De facto hatte Wellington mehr Soldaten, dass waren aber Braunschweiger, Hannoveraner, Belgier und Holländer. Selbst seine "Engländer" bestanden zu mindestens einem Viertel aus der Kings German Legion, also aus Deutschen. Bayern hat im Feldzug gegen Russland mehr Soldaten gestellt, als England in Waterloo. Historisch gesehen ist der große Sieg Wellingtons in Waterloo ein Treppenwitz der Geschichte, auch wenn es die Engländer anders sehen.

  7. #17
    Avatar von Gunter
    Gunter ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.418

    Standard

    Was mich jetzt mal interessieren würde, gab es in Großbritannien eine Art Wehrpflicht in der Marine? Man liest immer wieder davon, dass die Royal Navy ständig Schiffe nach britischen Seeleuten abgraste, selbst wenn deren Status ungeklärt und das Schiff einer fremden Macht angehörte. Gab es dafür eine rechtliche Grundlage oder war das die übliche Britenpiraterie, die da sonst vor keiner Art des Kriegsverbrechens zurückschreckte?

    Grüße

    Gunter

  8. #18
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.318

    Standard Rekrutierung Royal Navy

    Besser ein gutes Nachschlagewerk empfohlen als hier mit ein paar unzureichenden Sätzen ein nicht ganz unkompliziertes Thema verhandeln zu wollen und wieder auf irgendwelches "Kriegsverbrecher"-Geschwafel einzutreten. Versuchs mal mit dem hier (sehr empfehlenswert):

    http://www.amazon.de/Nelsons-Navy-Or...1698024&sr=8-1

    Insbesondere Seiten 117-128:

    Part V: Naval Recruitment

    1. The Problem of Naval Recruitment
    2. The Press Gang
    3. Other Methods of Recruiting

    Grüsse, T.

  9. #19
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Morges CH
    Beiträge
    299

    Standard

    Da habe aber einige heute Napoleon Ier gelesen.

    Grüsse vom Voltigeur

  10. #20
    Avatar von Gunter
    Gunter ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.418

    Standard

    Ein paar unzureichende Sätze zur Beantwortung meiner Frage hätten mir durchaus genügt, da mich das Thema nur sehr am Rande interessiert.

    Grüße

    Gunter

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •