Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Karabiner der Carabiniers

  1. #1
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    414

    Standard Karabiner der Carabiniers

    Hat jemand zufällig die Daten für die Karabiner, welche die zwei französischen Karabinerregimenter benutzten?
    Je l'ay emprins

  2. #2
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.696

    Standard

    welche Zeit denn? Die Bewaffnung hat mehrmals gewechselt.

  3. #3
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    414

    Standard

    Aha. Wusste nicht, dass die wechselte.
    Mich interessiert der Zeitraum 1802-1806.
    Je l'ay emprins

  4. #4
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.207

    Standard Boudriot

    Wenn ich weiß, um welches Karabinermodell es sich handelt, kann ich hier die Zeichnungen von Boudriot reinstellen ... Hinweise auf das Modell gibt es sicher in alten Pétard-Artikeln aus Uniformes/Tradition.

    Markus Stein

  5. #5
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.696

    Standard

    Das ist eine extrem schwierige Sache, ganz ursprünglich hatten sie je eine gezogene Büchse, eben den carabine rayée, hat ja nichts mit unseren Karabiner zu tun, dann aber eben einen längeren "Karabiner" mit glatten Lauf und 1811 ein neues Modell, es gibt doch das Livre d'Or de Carabiniers, von Magerand oder Gabriel Cottreau, Sabretache, da müßte was zu finden sein.

  6. #6
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.207

    Standard Karabiner der Carabinies M1781

    So, ich habe im Boudriot eine Tafel gefunden, die sich mit dem Karabiner des Jahres 1781 befasst ... dieser Karabiner soll laut Boudriot von den Carabiniers bis zum An VII getragen worden sein; von diesem Datum ab fand ein sukzessiver Austausch der Waffen durch die Kavalleriemuskete mit Bajonett.

    Anbei sowohl die Textpassagen als auch die zwei Teile der Tafel aus dem Boudriot.

    Markus Stein
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    414

    Standard

    Vielen Dank!!

    Eine wirklich interessante Waffe.
    Ich nehm jetzt mal an, dass sie im Jahr VII wegen ihrer zu teuren Produktionskosten abgeschafft wurde und nicht wegen fehlender Effektivität.

    Wenn ich richtig gelesen habe, kriegten sie als Ersatz die Kavalleriemuskete (=Dragonermuskete?).
    Das hingegen ist jetzt verwirrend. DIE Eliteeinheit der Kavallerie kriegt die Waffe der "Hilfsreiterei". Nicht gerade logisch.
    Je l'ay emprins

  8. #8
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.207

    Standard Artikel von M. Pétard

    So, ich habe in einem sehr alten Uniformes-Artikel von Michel Pétard (diese Artikel sind bis heute unerreicht!) aus Heft 35 (erschienen 1977) den Artikel

    L'Homme de 1807 - Le Carabinier, grenadier des troupes à cheval

    gefunden. Über die Bewaffnung schreibt er:

    Si le carabinier doit son nom à son instrument, il s'agit bien sur de la carabine. Il en fut armé durant tout l'Ancien Régime. Puis, à partir de la Révolution, il semble qu'il touche à tout et aucun texte ne vient éclairir notre lanterne. Diverses représentations le montrent avec un fusil à la botte, parfois la crosse en l'air, parfois tournée vers le bas. Aucune image n'est suffisamment précise pour pouvoir y reconnoitre un modèle. Jean Boudriot pense que les carabiniers eurent le mousqueton de la cavalerie à partir de l'An VII. Avant cette époque, c'est la carabine de 1781 qui était utlisée. Mais, si le mousqueton équipa le corps, ce n'est probablement que peu de temps, car parmi un grand nombre d'illustrations, une seule à ma connaissance représente un carabinier équipé de la banderole porte-mousqueton en 1800. Partout ailleurs, il s'agit de fusils. Mais ce mystère sera éclairci un jour, j'en suis sur. Quant aux pistolets, ce sont les modèles An IX au début, puis An XIII.
    Nun, Pétard zweifelt stark am langen Gebrauch der von Boudriot erwähnten Muskete und geht von Gewehren ("fusil") aus ... aber sein Optimismus bzgl. der Aufklärung hat sich bis heute nicht bewiesen

    Markus Stein

  9. #9
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.696

    Standard

    Interessant wäre ja schon nur mal zu wissen was die Cavalerie lourde trug, in der Revolutionszeit, bringt da Boudriot auch was?

    Wufi, so ab 1811 bekommt ja die ganze schwere Kavallerie ein eigenes Modell, also die Carabiniers und auch die Kürassiere, das sich schon vom Dragonergewehr unterscheidet.

  10. #10
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    414

    Standard

    Ich meinte die Revolutionskavallerie hat zunächst noch die Bewaffnung vom Stand 1789 beibehalten. Für die schwere Kav. wäre das doch der Pallasch Model 1784, der Karabiner Modell 1777 (172cm) und zwei Pistolen Modell 1777. (?)
    Oder nich?
    Geändert von wufi (28.10.2006 um 17:39 Uhr)
    Je l'ay emprins

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •