Vorrevolutionaere Vergnuegungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • gnlwth
    Erfahrener Benutzer
    Tambour-Major
    • 09.10.2006
    • 324

    Vorrevolutionaere Vergnuegungen

    Guten Morgen,

    wenn man - vor der Revolution, als man noch die Suesse des Daseins geniessen konnte (wenn man genug Geld und/oder einen Namen hatte) - es einmal so richtig krachen lassen wollte, wenn man jung war und um die Haeuser ziehen wollte, wo ging man dann hin? Wo war in Paris die Amuesiermeile, und was tat man dort? Gab es Altersbeschraenkungen etwa fuer den Ausschank von Alkohol in Kneipen, kam man, wenn man noch nicht volljaehrig war, in einen Spielsalon rein? Wie verhielt sich das mit Prostitution, gab es da bestimmte Strassen/Viertel, oder war das so ueber die Stadt verteilt? Gab es schon so etwas wie Strassencafes oder Biergaerten, oder kam das erst spaeter auf?

    Wo und wie konnte man 1770 mal richtig einen draufmachen (ohne ins Theater oder in die Oper oder auf einen Ball zu gehen)?

    Schoenen Gruss,
    Gnlwth
    Talleyrand - der Mensch und die Persönlichkeit
  • Mephisto
    Erfahrener Benutzer
    Capitaine
    • 01.10.2006
    • 625

    #2
    Palais Royal und Gärten

    Da fällt mir der Palais Royal ein.
    Der soll gut besucht gewesen sein.


    Irgendwo dort soll doch auch ein junger Artillerieleutnant eventuell - möglicherweise
    - unter Umständen seine Undschuld verloren haben, sagt man...
    Gruß
    Mephisto

    "Es sind zwey Formeln, in denen sich die sämmtliche Opposition gegen Napoleon befassen und aussprechen lässt,
    nämlich Afterredung (aus Besserwissenwollen) und Hypochondrie." Goethe 1807 :attention:

    Kommentar

    • gnlwth
      Erfahrener Benutzer
      Tambour-Major
      • 09.10.2006
      • 324

      #3
      Guten Morgen,

      Danke fuer den Link - richtig, daran hatte ich ueberhaupt nicht gedacht. Nun scheint es aber so zu sein, dass die Gaerten zwar in den siebziger Jahren schon der Oeffentlichkeit zugaenglich waren, das Ganze aber erst spaeter in diesen Shopping-Mall aehnlichen Vergnuegungspark umgewandelt wurde: erst der Herzog von Orleans, der das Palais Royal 1780 kaufte und ab 1781 umbauen liess, installierte die ganzen Cafes und Geschaefte (und beeindruckende 46 (!) Spielhoellen). 1770 konnte man da wohl eher nur lustwandeln...

      Schoenen Gruss,
      Gnlwth
      Talleyrand - der Mensch und die Persönlichkeit

      Kommentar

      • admin
        Administrator
        Colonel
        • 30.09.2006
        • 2685

        #4
        Hallo gnlwth,

        eine überaus interessante Frage und sie brachte mich - auch weil ich derzeit das sehr empfehlenswerte Buch von Stefan Zweig "Die Welt von Gestern" (seine Autobiographie der Epoche/n 1881 bis 1939) lese - darauf, dass man am Besten eine Autobiographie oder einen guten Roman der Dich interessierenden Zeit lesen sollte ... Stefan Zweig beschreibt auf wunderbare Art und Weise das Wien der Zeit vor 1914, bis hin zu den Sitten und Gebräuchen etc.

        Dann kam ich auf eine Taschenbuchreihe, die in Frankreich schon seit den 70ern (wieder?) aufgelegt wird, nämlich "La vie quotidienne" ... und siehe da, es gibt DAS Exemplar für Deine Frage, nämlich:

        La vie quotidienne de la noblesse française au xviiie siècle

        Hier der Link zum wohl nur noch gebraucht verfügbaren Werk bei Amazon Frankreich: http://www.amazon.fr/quotidienne-nob...528415&sr=1-57

        Vielleicht kannst du auch periodisch bei ZVAB oder Abebooks - bei Letzterem habe ich es schon gefunden.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar

        • gnlwth
          Erfahrener Benutzer
          Tambour-Major
          • 09.10.2006
          • 324

          #5
          Hallo Markus,

          danke fuer den Tip und den Link (ob es dazu allerdings mein Franzoesisch ausreicht?) Ich habe das Buch "Die Welt des Empire", das ist (was das Empire angeht) ganz gut, um ein bisschen einen Einblick in diese alltaeglichen Sachen zu bekommen. Genau sowas braeuchte ich jetzt gerade zum Ancien Regime...

          Schoenen Gruss,
          Steffi
          Talleyrand - der Mensch und die Persönlichkeit

          Kommentar

          Lädt...
          X
          😀
          😂
          🥰
          😘
          🤢
          😎
          😞
          😡
          👍
          👎