Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KGL Dragoner nach 1813

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • KGL Dragoner nach 1813

    ...weiss jemand etwas über die Geschichte der 1. Regt. Schwere Dragoner KGL nach 1813...und den verbleib bis 1866? Danke. Gruss Uwe
    Ein Soldat kann seinen Kopf verlieren, aber niemals einen Knopf!

  • #2
    werte gemeinde, kann mir jemand sagen...ob dieser text inhaltlich korrekt ist?
    1815 garde-reuter-regiment stimmt mich komisch...??? danke. gruss uwe

    Vom Preußischen Ulanenregiment (1. Hannoversches) Nr. 13 zur Heeresaufklärungsschule der Bundeswehr in Munster.

    Deren Anfänge reichen zurück bis ins Napoleonische Zeitalter. Während der französischen Besatzung des Kurfürstentums Hannover wurde 1803 in England „The King’s German Legion“ aufgestellt. Deren 1. Schweres Dragoner-Regiment kämpfte unter Wellington in den Napoleonischen Kriegen und kehrte am 24. Februar 1815 als „Garde-Reuter-Regiment“ in die – nun königlich - hannoversche Armee zurück. 1817 erhielt der Verband den Namen „Garde-Kürassier-Regiment“, 1828
    Ein Soldat kann seinen Kopf verlieren, aber niemals einen Knopf!

    Kommentar


    • #3
      KGL Dragoner

      War während meines "Heimaturlaubs" im Bomannmuseum in Celle, dort ist die Stammliste der hannoverschen Kav.-Regimenter ausgestellt.

      Die Dragoner der KGL wurden, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, in der Tat in Kürassiere umgewandelt, das erste wurde Garde.

      (OK, bin gar nicht so vertrottelt! :-)))

      Schwertfeger Bd.1 S.671:

      Das 1. Leichte Dragonerregiment Garde-Reuter-Reg. (1817 Garde-Kürassier-Reg.)


      Viele Grüße aus Graz

      Olaf

      Kommentar

      Lädt...
      X