Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abkürzung Regiment Gr. à Chev. ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abkürzung Regiment Gr. à Chev. ?

    Hallo ,
    ich bearbeite gerade die Schlacht von Gr. Jägersdorf 1757. Kennt Jemand die Abkürzung ?

    Danke

  • #2
    Ich würd' ja tippen auf

    Grenadiers à Cheval.

    Müßten dann aber Russen sein, nech?

    Gruß
    Jörg
    The light at the end of the tunnel
    is from an oncoming train.

    Kommentar


    • #3
      oder...:

      Hanoverian Grenadiers à cheval
      s. bild....das müsste passen...ist nach 1761 in die GdC übergegangen...
      Angehängte Dateien
      Ein Soldat kann seinen Kopf verlieren, aber niemals einen Knopf!

      Kommentar


      • #4
        Russen würde ja passen, Hannoveraner waren keine da.
        Bei der Avantgarde waren die Grenadierregimenter zu Pferd Narwa, Kargopol und Räsan zu je 3 Eskadrons, bei der Kavallerie des rechten Flügels die Grenadierregimenter zu Pferd Riga und Petersburg zu je 2 Eskadrons.
        Quelle: Großer Generalstab, "Der siebenjährige Krieg 1756-1763", Band 4, Anlage 4 "Entheilung und Stärke des Russischen Heeres in der Schlacht bei Groß-Jägersdorf"

        Gruß
        Herbert
        Zuletzt geändert von ibreh; 06.06.2009, 13:24.

        Kommentar


        • #5
          Ganz herzlichen Dank. Es waren Russen

          Kommentar


          • #6
            zu Gr. Jägersdorf

            Nennt die Quelle auch die Stelle, wo Lehwald den Pregel passierte ? Es gbt auch noch veröffentlichte Aufzeichnungen von Lehwald um 1800 ?

            Danke

            Kommentar


            • #7
              Es steht nicht explizit da, aber ich denke es sollte bei Piaten und Nassereuter sein.
              Text-Zitat:
              "Die preussischen Patrouillen meldeten den allmählichen Pregelübergang des russischen Heeres rechtzeitig; Lehwaldt war sich jedoch nicht sofort über die Bedeutung dieser Bewegung klar und hielt es zuerst für möglich, das ihn Apraxin durch ein Scheinmanöver aus seinem schwer angreifbaren Lager herauslocken, dann aber schnell zurückkehren und auf dem rechten Pregelufer vorgehen wollte. Für alle Fälle lies er am 27sten bei Piaten und Nassereuter Schiffsbrücken herstellen. Als nun aber Husarenpatrouillen meldeten, das die Russen das rechte Ufer wirklich völlig geräumt hatten, überschritten die Preußen am Vormittag des 28sten in 2 Kolonnen den Fluß und bezogen ein Lager bei Puschdorf hinter dem Puschdorfer Forst, bei dessen Dichtigkeit es genügte, die Wege und Waldblößen zu besetzen."
              Zitat Ende
              Das muss südlich Stobingen sein

              Kommentar


              • #8
                SUPER Die Orte sind mir bekannt. DANKE

                Kommentar

                Lädt...
                X