Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Album Mellinet

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Album Mellinet

    Franzosen ca. 1795. Bin grade zufällig drüber gestolpert:

    http://purl.stanford.edu/hr961kb3956

  • #2
    Nicht koloriert aber in grössere Auflösung findet man die Zeichnungen im Kollektion des Rijksmuseums:

    https://www.rijksmuseum.nl/nl/zoeken...hristian+Hauck

    Kommentar


    • #3
      Mellinet hatte wohl zahlreiche Hauck und Bakker Tafeln in seinem Besitz, diese wurden von Raffet fils - kopiert und die Serie wurde als Album de Mellinet bekannt. Ein fast vollständinger kolorierter Satz sowie die Kopie von Raffet findet sich in der BN in Paris

      Kommentar


      • #4
        Hier etwas mehr infos

        A l’exposition universelle de 1889, Arts militaires, plusieurs de ces aquarelles ont été prêtées par le général Mellinet, Infanterie, p. 150 du catalogue (…)
        Avant 1885, le général Vanson, en séjour à Nantes, avait calqué les dessins de l’album M. Mme la générale Vanson a bien voulu me confier les précieux calques du général, et je les ais copiés pour que les amateurs puissent avoir idée de l’ensemble de la collection. Deux dessins, paraît-il, sont restés dans la famille Mellinet.
        (…)
        Il y aurait d’apres une note du général Vanson, 55 Français, 15 Hollandais.
        Raffet (fils)

        Bakker en Hauck

        Tekst als in Catalogus van de Collectie van Stolk:
        cat# 5226

        Serie van twintig fijn gekleurde en geestig ontworpen figuren vanmilitairen uit het fransche leger dat hier in 1795 aankwam. Of de fantasie in deze niet heeft medegewerkt is moeilijk uit te maken bij gemis van alle onderschriften.
        Gravures in 8 z. n. v. gr. Doch alle door A:C: H(auck) en C: B(akker) wier initialen alleen staan onder de afbeelding van een officier. Door Muller vermeld naar dit exemplaar.
        Hierbij zeven der origineele teekeningen voor deze plaatjes.

        1a Infanterie officier wijzend met ongetrokken sabel in hand
        1b - origineel-
        2 Infanterie
        3 Infanterie bonet de police, leunend op musket, kapotte mantel
        4 Infanterie Tamboer; mantel, handschoenen, bonnet, trommel op rug
        5 Infanterie
        6 Infanterie muts, deken, musket op schouder, draagt iets
        7a Infanterie
        7b - origineel –
        8a Infanterie zie 5 van achteren
        8b - origineel –
        9 Infanterie donkere mantel, musket onder oksel, steek
        10 Infanterie mantel, hand onder bandelier, musket op schouder
        11 Infanterie van achteren
        12 Infanterie officier
        13a Infanterie musket (au bras?), hand in vest
        13b – origineel –
        14 Infanterie zie 9 van zijkant
        15 Infanterie mantel, hand in mantel, springt opzij
        16a Infanterie gestreepte mantel, achteraanzicht
        16b - origineel –
        17 Infanterie zie 7 met bonet de police
        18a Infanterie Grenadier met bonnet a poils, mantel, handen in doek
        18b - origineel –
        19a Dragonder rode mantel
        19b - origineel –
        20 Dragonder stal tenue

        Kommentar


        • #5
          Wenn wir schon bei den Franzosen in den Niederlanden im Jahr 1795 sind: Weiss jemand, ob die nachfolgende Illustration Starings die Kopie eines zeitgenössischen Originals ist oder von ihm frei zusammengestellt wurde? Falls es ein Original gibt, hat jemand davon eine Abbildung?

          http://www.geheugenvannederland.nl/?...EMU01:00024276

          Kommentar


          • #6
            Wenn man die Arbeiten von Willem Constantijn Staring kennt, wir Einen schnell klar das es sich hier um ein Kopie handeln muss.

            Sehr viele Orginalen sind im WWII verloren gegangen. Das Heeresmuseum wurde fast völlig zerstört bei die Gefechten um Arnhem. Das Kriegsarchiv beim Bombardement auf Den Haag März 1945.

            Die Illustrationen im Buch De uniformen van het Nederlandse leger ten tijde van de Bataafse Republiek en het Koninkrijk Holland 1795-1810 von F.G. de Wilde sind auch hauptsächlich Kopien.

            Kommentar


            • #7
              Danke für deine Meinung, die ich teile: vermutlich die Kopie eines Originals. Staring hat ja u.a. Darstellungen bspw. Jan Anthonie Langendijks nachgezeichnet, wenn ich mich recht erinnere. Wäre schön, wenn das Original (evtl. auch von Hauck/Bakker?) doch erhalten geblieben wäre und eines Tages noch auftauchen würde.

              Besonders interessant finde ich natürlich den Musiker mit dem Schellenbaum. Eine der frühesten Darstellungen eines französischen Schellenbaums; ich glaube sogar, die früheste, die ich kenne - sofern das Datum stimmt und es sich wirklich um die Nachzeichnung eines Originals handelt. Die frühe Verwendung von, wie es scheint, hellblauen Abzeichen und "gelben" ("aurore"?) Tressen, wie man sie später bei Musikern der Konsulats- und der Kaiserzeit antrifft, ist auch recht interessant. Was wohl die Bekrönung darstellen soll? Ähnlich unklar wie bei Albrecht Adams Darstellung eines Schellenbaumträgers (um 1800). Fabelwesen? Hahn? Evtl. bereits Adler? (man bedenke, dass Frankreich schon zu Zeiten der Republik als "empire" bezeichnet wurde - "Veillons au salut de l'empire" [1791 oder 1792], wie schon bei den Römern [Imperium]...)

              Die Legenden sind für mich schwierig zu lesen, zu klein und zu unscharf. Erkennst du, was da steht?
              Zuletzt geändert von Tellensohn; 18.03.2015, 22:08.

              Kommentar


              • #8
                Mit den Tekst kann ich ihnen nicht weiter helfen. Ich wohne noch immer in Delft, nur das Legermuseum nicht mehr.

                Aber vielleicht hilft diess ein wenig: http://collectie.legermuseum.nl/stra...n/i004543.html

                Nummer 88 da gibts ein pdf zum herunterladen, leider auf Niederländisch und keine Illustrationen. Leider besitze ich dieses 9. Heft nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Danke für den Hinweis. Niederländisch ist kein Problem, solange der Text gut lesbar ist. Ein gutes (Online-)Wörterbuch und etwas Geduld helfen weiter. Ist ja eine verwandte Sprache.

                  Kommentar


                  • #10
                    In der van Stolk Sammlung gibt es ja noch den

                    Haastert - der auch französische Revolutionssoldaten abbildet, ich kenn nur ein paar farbige Abbildungen - insgesammt sind es 31 Abbildungen davon 18 Husaren, wäre ja vielleicht mal was für Markus, diese Serie vollständing zu veröffentlichen.
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenn ich mir die Darstellungen des Atlas van Stolk so ansehe, dann sind das fast ausnahmslos Einzelfiguren. Starings Ensemble könnte daher m.E. insofern keine exakte Kopie eines Originals sein, als er vielleicht Tafeln, die im Original einzelne Typen zeigen, zu einer Gruppe arrangiert hat? Man sollte also vielleicht nicht nur nach einem, sondern nach mehreren Originalen (mit Darstellung der einzelnen Typen) Ausschau halten?

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X