Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gemälde mit einem Husaren?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ottaviano
    antwortet
    Hallo Markus,
    vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Du hast exakt richtig gelegen mit Deinen Aussagen ! Super!
    Nun, ich habe das Wappen identifiziert und habe ein weit verzweigtes schlesisches Adelsgeschlecht gefunden.
    Ich bin mir sicher das ich auch die Person identifiziert habe die auf dem Porträt abgebildet ist.:-)
    Die handschriftlichen Daten die bei der doublierung des Gemäldes von dem Restaurator "übernommen"wurden, stimmen aber nicht ganz überein. Sicherlich waren auf der ehemaligen Grund.-Originalleinwand nicht alle handschriftlichen
    Bezeichnungen genau zu lesen. Das wiedergegebene Datum "1886" ist nicht stimmig mit dem Alter der Leinwand und nicht mit der Uniformierung des Porträtierten. Vielmehr dürfte es wohl ursprünglich das Datum "1836" sein, da es in der gleich von mir erwähnten Adelsfamilie ein Rittmeister gab, auf den dieses auch zutreffen wird.
    Der erwähnte, übernommene Name des Rittmeisters "Hermen", der von Dir auch nicht in der Gerbarzewski gefunden wurde, dürfte ebenfalls nicht genau lesbar gewesen sein und ist somit völlig falsch wiedergegeben.
    Solche nicht korrekten Übernahmen von Daten kommen relativ oft vor, was das recherchieren nicht einfacher macht.
    Das Wappen auf dem Porträt ist aber der echte Maßstab, nur das sagt über den Porträtierten etwas aus.
    Dieses Familienwappen gehört dem Stamm der "von Prittwitz". Unter den vielen berühmten Persönlichkeiten dieses
    Familienstammes, gibt es einen Carl von Prittwitz, dessen militärischer Werdegang mit den Daten des Porträts übereinstimmt.
    goggle:

    Carl Leonhard Friedrich Anton von Prittwitz, auch Baron von Prittwitz genannt, (* 2. Dezember 1797 auf Gut Ponischau bei Guttentag, Schlesien; † 10.jul./ 22. März 1881greg. in Sankt Petersburg) war kaiserlich russischer General der Kavallerie und Generaladjutantdes Zaren Nikolaus I..

    Er war anfänglich RITTMEISTER im JAHR 1836 in Warschau in einem Ulanenregiment. Der auf der Leinwand erwähnte Ort
    KNAESIN (deutsche Schreibweise), dürfte demnach unweit von Warschau der Ort KNYSZYN sein.


    https://en.wikipedia.org/wiki/Knyszyn


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Prittwitz

    Soweit meine ersten Recherchetheorien.:-) Konstrucktive Kritik jederzeit willkommen.:-)

    Grüsse Ottaviano

    Einen Kommentar schreiben:


  • admin
    antwortet
    Von der Waffengattung her würde ich zunächst auf Husaren tippen, evtl. auch Stabsdienst. Seltsam die (später?) hinzugefügte Identifikation eines Rittmeisters Hermen. Wenn man diese Zuordnung als richtig annimmt, könnte man mittels dieser weiter suchen. Folgende Länder könnte ich zumindest schon etwas ausschließen:

    - Polen, da ein "Hermen" nicht in der Offiziersliste des Gembarzewski für die Polnische Armee auftaucht
    - Ungarisches Husarenregiment (da Österreichische bzw. ungarische Einheiten auch in Polen stationiert waren), da nicht im umfangreichen Werk von Réfi Attila über ungarische Offiziere in den österreichischen Husaren-Regimentern

    Das gilt aber nur, sofern man eine Zuordnung zur Napoleonischen Zeit annimmt - und das würde ich auch nicht unbedingt so festlegen wollen; es könnte auch ein Portrait aus der nachnapoleonischen Zeit sein.

    Mal sehen, ob noch jemand Anderes etwas dazu findet.

    Schöne Grüße
    Markus Stein

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ottaviano
    hat ein Thema erstellt Gemälde mit einem Husaren?.

    Gemälde mit einem Husaren?

    Hallo zusammen,
    ich habe mich hier neu angemeldet, da ich aus dem Netz mehrere Hinweise auf dieses sehr interessante
    Forum bekommen habe. Hier würde ich die Fachleute für mein Anliegen finden.

    Wir besitzen ein Gemälde/Porträt wohl mit einem Offizier in Uniform. Da wir absolute Laien sind, bitte ich
    darum,sich dieses einmal anzuschauen und sind natürlich sehr neugierig welches Land,Waffengattung usw.
    dahinter steckt.
    Auf der doublierten Rückseite des Oel auf Leinen gemalten Bildes,befinden sich schriftliche Hinweise zu dem Porträtierten und dem Künstler. Das dortige angegebene Datum "1886" das der uns unbekannte Künstler Schmeller unter seiner, leider nicht mehr sichtbaren Signatur datiert haben soll, passt doch garnicht zu dem Alter des Gemäldes um 1810.
    Ein Wappen ziert das Porträt und wurde von uns ebenso nicht identifiziert.
    Nun, wir hoffen das es hier einige Historiker gibt die uns weiter helfen unsere Fragen zu beantworten.
    dafür jetzt schon im Voraus"vielen Dank.
    Ottaviano
    Angehängte Dateien
Lädt...
X