Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Uniform Friedrich Wilhelm III

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Uniform Friedrich Wilhelm III

    Ein EINreihiger Rock mit langen Schößen und Epauletten.
    iIch hätte zwar keinen Hinweis, dass sowas in der Garderobe Seiner Majestät zwischen 1813 und15 zu finden gewesen wäre - frage aber doch zur Sicherheit..
    Es dankt für Aufklärung
    der Corporal

  • #2
    Hallo,

    das sind mir etwas zuwenig Infos. Geht es um ein Bild, ein paar mehr Details vielleicht? Einreihig könnte auf einen Interims- oder Leibrock schließen lassen.

    Grüße

    Gunter

    Kommentar


    • #3
      Danke für das Aufnehmen der Vorlage ...

      Es geht um eine kleine Plastikfigur: http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=492
      (6. Reihe, erster von links).
      Bevor ich mich ans Malen der an sich recht netten Figur mache, möchte ich eine uniformliche Unmöglichkeit mit einiger Sicherheit ausschließen. . In meinen Unterlagen und im Netz habe ich jedenfalls nichts Passendes gefunden.

      Kommentar


      • #4
        Der erste Mann von links in der sechsten Reihe, mit der auffallenden physiognomischen Unähnlichkeit mit Friedrich Wilhelm III., hat aber doch zwei Reihen Knöpfe, die - wie in Preußen üblich - sehr nahe nebeneinander liegen ?

        Die Epauletten für Stabsoffiziere wurden Mitte 1813 eingeführt, der Kragen war ab etwa Mai 1814 vorne geschlossen.

        Einreihige Leibröcke hatten in Preußen seit 1808 nur die Offiziere der Kürassiere und, wenn ich nicht irre, Ulanen, für die Generale wurden sie erst 1814 eingeführt.
        Zuletzt geändert von Sans-Souci; 07.04.2016, 08:35.

        Kommentar


        • #5
          Danke für das "Augenöffnen" - auf dem Bild schaut es tatsächlich nach zwei Knopfreihen aus und - unter Zuhilfenahme einer Lupe - sind es auch auf der Figur wirklich zwei Knopfreihen.
          Bitte daher um Verzeihung für die überflüssige Frage - aber ich hatte eine dunkle "Erinnerung" an einreihige Leibröcke gegen Ende der nap. Zeit, daher habe ich gleich mal gefragt und dann erst genauer geschaut.
          Franz Joseph I an seinen Leibdiener: "Alt wer ma [werden wir], Ketterl"
          Und nur dieser durfte sich die Antwort erlauben: "Ja, Majestät, und bled ..."
          Zum 100. Todestag des Erstgenannten gibt es übrigens derzeit schöne Ausstellungen in Wien und Umgebung.

          Kommentar


          • #6
            Zum Leibrock war ich der Meinung den gab es generell für alls Offiziere?
            Angehängte Dateien

            Kommentar


            • #7
              Kabinetts-Order vom 23. Oktober 1808


              V. Offiziere der Regimenter.

              A. Infanterie.


              3. Die Offiziere der Regimenter haben außer dem Dienste keine besondere Leibröcke, sondern in und außer dem Dienst den Montierungsrock.



              B. Kavallerie.

              4. [...] Dem Kürassieroffizier wird wie bisher ein dunkelblauer Leibrock mit Aufschlägen, Kragen, Unterfutter und Knöpfen nach der Regimentsfarbe zu tragen erlaubt, der ebenfalls mit Achselklappen versehen ist. [...] Die Dragoner- und reitenden Artillerieoffiziere behalten ihre Röcke. Leibröcke finden bei ihnen nicht statt.
              Auszug aus den Verordnungen, 1810:

              Leib- oder Interims-Röcke sind für die Cuirassier- und Garde-Officiere, für die Generalität, die General-Adjutanten, die Officiere des Kriegs-Departements, den Generalstab und die Ingenieur-Officiere, d.i. für alle die Officiere Statt, welche entweder Collers oder eine gestickte oder eine weiße Uniform haben. Sie sind dann mit einer Reihe Knöpfe, mit losem Kragen und runden Aufschlägen von der Farbe der resp. Regimenter oder Corps versehen.

              Kommentar


              • #8
                Und wie heißt jetzt das litewka-artige Kleidungsstück der Generalen, grau bei der Infanterie, blau bei der Kavallerie?

                Kommentar


                • #9
                  ....Überrock?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich ging bisher auch davon aus, dass der Interimsrock für alle Offiziere gewesen sein. Nach der Verordnung von 1810 war der wohl nur für Offiziere vorgesehen, die normalerweise besonders teure Uniformteile wie Stickereien oder weiße Kollets trugen. Könnte Knötel sich geirrt haben, der das auch für ganz normale Infanterieoffiziere zeigt?

                    Wenn man zum Vergleich mal den Blick nach Russland zu dieser Zeit schweifen lässt, dort gab es diese Röcke nur für Offiziere, die sonst weiße Röcke oder Kollets hatten, d.h. für Offiziere "von der Kavallerie", Kavallerieadjutanten und Kürassieroffiziere. Generale konnten den Rock "von der Armee" tragen, sofern sie nicht das Recht auf eine Regimentsuniform hatten, die ja meist auch einfacher als die Generalsuniform war. Für sonstige Offiziere mit Stickereien war keine solche "Vize-Montur" vorgesehen. In Preußen ging man offenbar deutlich weiter mit der Schonung der eigentlichen Röcke.

                    Grüße

                    Gunter

                    Kommentar


                    • #11
                      Seine Majestät wird vor 1806 und nach 1815 mehrfach im einreihigen Leibrock der Garde zu Fuß (erst No15,, später 1.RGzF) dargestellt.
                      The light at the end of the tunnel
                      is from an oncoming train.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Gunter Beitrag anzeigen
                        Ich ging bisher auch davon aus, dass der Interimsrock für alle Offiziere gewesen sein. Nach der Verordnung von 1810 war der wohl nur für Offiziere vorgesehen, die normalerweise besonders teure Uniformteile wie Stickereien oder weiße Kollets trugen. Könnte Knötel sich geirrt haben, der das auch für ganz normale Infanterieoffiziere zeigt?
                        o
                        Die Regelung von 1810 schränkt ja auf die o.g. Monturen ein; gleichwohl kenne ich einzig nur die oben von Oli eingesetzte Abbildung der Garde zu Fuß aus dem Thümen.
                        Zuletzt geändert von Blesson; 13.04.2016, 20:59.
                        Do, ut des

                        http://www.ingenieurgeograph.de

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Blesson Beitrag anzeigen
                          Die Regelung von 1810 schränkt ja auf nicht-regimentierte Offiziere ein
                          Nein, es heißt dort ja: "Leib- oder Interims-Röcke sind für die Cuirassier- und Garde-Officiere, [...]"

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X