Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Knötel: preuss. Kriegskommissar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knötel: preuss. Kriegskommissar

    Guten Abend

    Ich bin interessiert daran wie die preuss. Kriegskommisare z. Zt. der Befreiungskriege aussahen. Gibt es irgendwo Bilder?

    Danke im voraus

    David

  • #2
    Kabinetts-Ordre an das Allgemeine Krieges-Departement und das Militär-Ökonomie-Departement.
    Königsberg, 6. Mai 1809.
    Seine Königliche Majestät finden es zweckmäßig, daß die Zivil-Feld-Offizianten eine eigene Uniform erhalten, um sie daran schon von andren unterscheiden zu können, und bestimmen als Abzeichen für dieselben: dunkelblau tuchene Kragen und dunkelblau tuchene schwedische Aufschläge mit weißem Vorstoß, weißes Rock-Unterfutter und eine doppelte Reihe weißer Knöpfe. Sämtliche Zivil-Feld-Offizianten tragen diese Uniform, und diejenigen, welche eine fortwährende Anstellung haben, auch schon in Friedenszeiten. Die Uniform der Kriegs-Kommissarien, Kriegs-Zahlmeister und Ober-Proviantmeister soll jedoch zur Auszeichnung noch solche Litzen in Silber auf Kragen und Aufschlägen erhalten, wie sie die General-Chirurgen in Gold haben. Der Überrock ist von grau meliertem Tuche mit einem Kragen wie der Leibrock versehen. Jeder Offiziant trägt zu der Uniform einen Degen mit ganz silbernem Portd'epée, einen dreieckigen Hut mit silberner Agraffe und ganz silbernem Kordon. Seine Majestät machen diese Bestimmungen dem Allgemeinen Krieges-Departement und dem Militär-Ökonomie-Departement hierdurch bekannt, um denen Offizianten, auf welche sie sich beziehen, zu ihrer Achtung davon Kenntnis zu geben.

    Kabinetts-Ordre vom 31. Januar 1811 (Scherbening, Reorganisation, Bd. 2, S. 330)
    Bei dem General-Auditeur selbst waren Kragen und Aufschläge von Sammet, bei den Ober-Auditeuren nur von Tuch; eine Unterscheidung, die künftig auch den General-Kriegs-Kommissar und den General-Stabs-Chirurgus vor ihren Untergebenen auszeichnen sollte.

    Kommentar


    • #3
      Sans-Souci!

      Grossartig, Danke! Gibt es auch irgenwelches Übersicht wie die Kragen usw tatsächlich aussahen?

      Kommentar


      • #4
        Ja, hier, Franke, Vorstellung der Königlichen Preussischen Armee,1812:

        Franke.jpg

        Kommentar


        • #5
          Sind die Einzelheiten der Uniformstickerei irgendwie auffindig zu machen, oder waren die preussische Uniformen zu dieser Zeit nicht so ausgebreit und blumenreich stickiert als zB die französische?

          Kommentar


          • #6
            Originale der Stickerei kenne ich leider nicht. Aber hier ein Bild eines General-Staabs-Chirurgus mit der Stickerei, das etwas genauer ist als Franke:

            Johann-Goercke.jpg

            Kommentar


            • #7
              Sind die Einzelheiten der Uniformstickerei irgendwie ausfindig zu machen......

              Ein weitgehend unbekanntes und selten erörtertes Thema. Deshalb lohnt sich vielleicht ein kurzer, zusätzlicher Blick auf die Organisation:

              Mit der Reorganisation des General-Quartiermeister-Stabes zum Kriegs-Departement vom Dezember 1808 trat am 01.03.1809 eine neue Struktur mit zwei Hauptabteilungen in 3 bzw. 4 Divisionen in Kraft. Bemerkenswert ist, dass die Stellen sowohl von Militärpersonen als auch von Zivilbeamten besetzt wurden. Im Besonderen betraf dieses das so bezeichnete Kriegskommissariat, welches die Verantwortung für die Mobilmachung der Armee in Krieg und Frieden hatte. Im Frieden bestand bestenfalls nur eine lose Verbindung. Im Mobilmachungsfall trat völlige Unabhängigkeit ein.
              Das Personal war im Frieden dagegen schon Bestandteil der Struktur des Kriegsdepartements. So war der General- Kriegs-Kommissar beispielsweise einer der beiden Staatsräte des Militär-Ökonomie Departements. Ihm untergeordnet waren 7 Kriegskommissare, welche die von Sans-Souci gezeigte Uniform trugen. Daneben gab es weitere Zuordnungen von Militärpersonen und Zivilbeamten. Die Letzteren trugen dann die gezeigte Uniform ohne Tressen. Eine Ausnahme machten allerdings die Beamten der Lazarette, für die zu dem Zeitpunkt keine Uniform vorgeschrieben war. Die Personen, die ursprünglich aus dem Militärstand kamen trugen ihre bisherige Uniform weiter.
              Die Tressen der Uniform waren grundsätzlich die der Garde. (Scan).
              Anmerkung: Der General Stabs-Chirurgus bekam 1817 eine obere Krageneinfassung. (2.Scan)


              litze.jpgLitze1.jpg

              Kommentar


              • #8
                Des Herrn Generalkriegskommissars Ribbentrops Vorschriften und Anweisungen für die preußischen Lazarette 1808-1832



                https://www.academia.edu/64607482/De...ette_1808_1832
                Zuletzt geändert von Blesson; 23.05.2022, 10:45.
                Do, ut des

                http://www.ingenieurgeograph.de

                Kommentar


                • #9
                  Preußische Kriegskommissäre 1812-15 - Formation, Aufgaben und Uniformierung

                  https://www.academia.edu/79727221/Pr..._Uniformierung
                  Zuletzt geändert von Blesson; 23.05.2022, 12:49.
                  Do, ut des

                  http://www.ingenieurgeograph.de

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X