Uniform bergisches Chevaulegerregiment der Großherzogin von Berg

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • bergischer Infanterist
    Benutzer
    Tambour
    • 31.01.2022
    • 31

    Uniform bergisches Chevaulegerregiment der Großherzogin von Berg

    Bei den Uniformdarstellung der Regimenter tobt sich ja zuweilen die Phantasie der Zeichner aus. Dies ist insbesondere bei den Uniformen der Bergischen Armee immer wieder festzustellen. Wenn man dann auf historische Quellen stösst ist dies häufiger schoneinmal wie ein Schwinger in die Magengrube. So in diesem Falle einer Beschreibung der Chevauleger Dienstuniform Anfang 1808 in Münster:
    Münster den 3. Jänner Gegenwärtig herscht hier eine gänzliche Stille; vor 14 Tagen marschirten einige Regimenter franz. Infanterie von der Armee her nach Frankreich zurück. Reguläre Truppen sind keine hier, als ein Theil des Regiments Cheveaux Legers der Großherzogin von Berg, welche den Dienst am Gouvernements Palais versehen. Gedachtes Regiment ist hier gänzlich neu und doppelt uniformirt, nemlich: hechtblau mit rothen Aufschlägen, und weisse ebenso.

    Bitte Eure Ansichten hierzu.
  • brigade007
    Neuer Benutzer
    Cantinière
    • 24.09.2022
    • 5

    #2
    Wenn das "hechtblau" falsch geschrieben oder wiedergegeben ist und eigentlich vielleicht "hechtgrau" heißen sollte, stimmt es ja mit den gängigen Quellen für die kleine Uniform. Der Zusatz "und weisse ebenso" würde bedeuten, dass auch eine weiße Uniform mit roten Abzeichen existierte, was passt.

    Kommentar

    • Sans-Souci
      Erfahrener Benutzer
      Major
      • 01.10.2006
      • 1847

      #3
      Hier werden 1842 hechtgrau und hechtblau als Synonyme bezeichnet:

      https://books.google.de/books?id=0h0K3UXHkDMC&newbks=1&newbks_redir=0&prin tsec=frontcover&pg=PA647

      Natürlich sahen andere trotzdem einen Unterschied, hier im Jahre 1847 etwa so wie zwischen graublau und blaugrau:

      https://books.google.de/books?id=sJeFZp2faEMC&newbks=1&newbks_redir=0&prin tsec=frontcover&pg=PA400&dq=%22hechtblau%22+%22hec htgrau%22

      Campe definierte 1808:

      Hechtblau, adj. u. adv, bläulich und ins Graue fallend wie ein Hecht nach dem Bauche zu.

      Hechtgrau, adj. u. adv. der bläulich grauen Farbe an den Seiten des Hechtes gleich oder ähnlich.​

      Man kann sich natürlich fragen, wieviele der Lexikologen tatsächlich einen ungekochten Hecht mit eigenen Augen zu sehen bekommen haben, und falls ja, unter welchen Lichtverhältnissen.

      9401c0c955878d294fc95df64ffc6db2.jpg

      Kommentar

      • Bataaf
        Erfahrener Benutzer
        Sous-Lieutenant
        • 06.03.2007
        • 365

        #4
        Keine ähnung ob diese hierher gehören, aber gerade gefunden im Sammlung von das Städel Museum.

        Großherzoglich Bergische Truppen, Patrouille der Lanzenreiter von Carl Wilhelm von Heideck.



        Bataaf
        Angehängte Dateien

        Kommentar

        • lucien
          Erfahrener Benutzer
          Sergent
          • 21.02.2012
          • 171

          #5
          Munster le 01 novembre 1807.
          Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
          Diese Galerie hat 2 Bilder

          Kommentar

          Lädt...
          X
          😀
          😂
          🥰
          😘
          🤢
          😎
          😞
          😡
          👍
          👎