Kavallerie des IV Korps 1815

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • ibreh
    Erfahrener Benutzer
    Sergent-Major
    • 12.03.2007
    • 185

    Kavallerie des IV Korps 1815

    Hallo zusammen,

    ich habe mir von der Serie "Waterloo 1815 - les carnets de la campagne" jetzt die Nummern 4 "la Papelotte" und 6 "Plancenoit" zugelegt. In diesen Heften stehen bei den Uniform- und Einheitenbeschreibungen zu den 6. (2.schlesischen) und 8. Husaren sowie der 3. Schlesischen Landwehrkavallerie einige Dinge, zu denen ich gerne Eure Meinung bzw. Euer Wissen einholen würde.

    6. und 8. Husaren:
    Für die jeweils 3. Eskadron wird als Uniform die Uniform des Hellwigschen Streifkorps mit englischen roten Dollmans/Pelzen und der Fellmütze angegeben.
    Meines Wissens nach wurde die 4. Eskadron der 6. Husaren zur 3. der neuen 8. Husaren.
    Die 3. und 4. Eskadron der 6. Husaren bildeten 1813 den Stamm des Hellwigschen Streifkorps, sodaß daher die Verbindung vorhanden wäre. Habt Ihr Informationen darüber, ob diese beiden Eskadrons 1815 tatsächlich diese Uniform trugen?
    Die 6. Husaren werden in Heft 4 als bereits teilweise mit den neuen Stoffschabracken ausgerüstet angegeben. Könnte das die ehemalige Depotschwadron sein, die laut Großer Generalstab Band 3 schon beim Regiment eingetroffen und als neue 4. Schwadron eingestellt war?

    3. schlesische Landwehrkavallerie:
    In Heft 4 wird diese Einheit mit dunkelblauen Schulterstücken angegeben, alle anderen mir bekannten Abbildungen geben gelbe? Desweiteren steht im Text (falls mich meine wirklich sehr bescheidenen Kenntnisse der französischen Sprache nicht täuschen), das die Unteroffiziere NICHT mit der Lanze bewaffnet gewesen waren. Das wäre doch sehr ungewöhnlich, da bei Preussens doch normalerweise die Unteroffiziere die Lanze führten? Oder ist das eine weitere Besonderheit dieses Regimentes?

    Was haltet Ihr generell von dieser Serie? Ist sie als Uniform- und Informationsquelle zuverlässig?

    Gruß und Danke im Voraus
    Herbert
  • Sans-Souci
    Erfahrener Benutzer
    Major
    • 01.10.2006
    • 1832

    #2
    Die Carnets de Campagne sind für die taktischen Abläufe und Hintergründe der Schlacht sehr interessante Darstellungen, die teilweise neue Erkenntnisse oder Erklärungsansätze liefern - vor allem in den ersten Bänden, an denen Bernard Coppens mitgearbeitet hat.

    Uniformkundlich, was die Preußen anbelangt, sind sie Mist. Patrice Courcelle hat hier völlig quellenunkritisch einfach die Darstellungen anderer Künstler übernommen.

    Die einzige mir bekannte Abbildung des 3. Schlesischen Landwehr-Kavallerie-Regiments, in der verschollenen v. Kleistschen Sammlung, hat Richard Knötel in seiner Uniformenkunde Bd. XIV, Tafel 3 wiedergegeben. Hierauf basieren alle späteren, mehr oder weniger exakt kopierten Abbildungen dieses Regiments:



    Daß die Unteroffiziere der Landwehr-Kavallerie keine Lanzen getragen haben sollen, habe ich sonst nirgends gefunden. Vermutlich handelt es sich um einen Irrtum Courcelles'.

    Die Kavallerie des Hellwigschen Streifkorps erhielt die roten englischen Dolmans und Pelze während des Waffenstillstandes 1813, anscheinend auch die beiden Eskadronen des 2. Schlesischen Husaren-Regiments. Eine explizite Bestätigung dafür, und daß diese roten Dolmans und Pelze auch 1815 noch getragen worden sind, habe ich jedoch bisher nicht gefunden, auch wenn ich es für sehr wahrscheinlich halte.

    Kommentar

    • ibreh
      Erfahrener Benutzer
      Sergent-Major
      • 12.03.2007
      • 185

      #3
      Danke Oliver!

      Kommentar

      • ibreh
        Erfahrener Benutzer
        Sergent-Major
        • 12.03.2007
        • 185

        #4
        Habe das Thema nochmal ausgegraben, da ich im Moment die Regimentsgeschichte der 2. schlesischen Husaren von Lippe-Weißenfels vorliegen habe. Demnach wurde das gesammte Hellwigsche Streifkorps incl. der 3. und 4. Esc. der "grünen" Husaren mit den roten Pelzen usw ausgerüstet, aber was noch interessanter ist im Hinblick auf das Aussehen der preussischen Armee 1815, nämlich Kunterbunt :-):
        Zitat Seite 246:"Ueber das Exterieur unseres Regiments bei der Schlacht von Belle Alliance haben wir zu melden:
        Die 1. Esc. grüne Dolmans, braune Pelze (letztere mit weißen Schnüren, aus dem Jahr 1814 stammend, wo sie aus einem französischen Depot, wegen bekannter Abgerissenheit, zur Verwendung kamen).
        Die 2. Esc. desgleichen;
        Die 3. Esc. rothe Dolmans (vom Hellwigschen Streifcorps datierend, englisches Fabrikat), grüne Pelze;
        Die 4. Esc., das zum Regiment eingerückte Depot, grüne Dolmans, grüne Pelze;
        Die Freiwilligen braune Pelze." Zitat Ende.
        Falls dieses Regiment jetzt nur im Dolman war (auch das Thema war schon mal), dann gings ja noch, dann war nur die 3. Esc. anders uniformiert, ansonsten ....
        Ein ähnliches Thema ist das in Depesche 21 veröffentlichte Beispiel der 2.Leibhusaren, die im November 1813 graue Dolmans mit weißen Abzeichen und roter Verschnürung trugen, unter Beibehaltung des schwarzen Pelzes. Diese wurden bis 1816 getragen.
        Ich denke falls jemand diese beiden Regimenter so malt, wird er für nicht zurechnungsfähig oder uninformiert erklärt
        Gruß
        Herbert
        Zuletzt geändert von ibreh; 10.06.2008, 19:22.

        Kommentar

        • HKDW
          Erfahrener Benutzer
          Colonel
          • 02.10.2006
          • 2957

          #5
          Leider malt sie halt keiner so, man hat auch kaum dann immer die passenden Quellen bei Hand.

          Kommentar

          Lädt...
          X
          😀
          😂
          🥰
          😘
          🤢
          😎
          😞
          😡
          👍
          👎