Reichsuniformen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Baron von Alvincy
    Benutzer
    Caporal
    • 09.06.2007
    • 59

    Reichsuniformen

    Gibt es eigentlich Uniformen des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation,vor ihrem Zusammenbruch durch den Reichsdeputationsauschluss?
    Ich meine doch,dass Personen wie der "Reichsmarschall" und dergleichen mehr,eigene Montur besaßen,oder irre ich mich,und sie trugen die Uniformen deutscher Staaten?
    Ich hoffe auf eine Antwort,da es für mich sehr interessant ist,danke im voraus

    mvg Baron Alvincyrost:
  • wufi
    Erfahrener Benutzer
    Tambour-Major
    • 03.10.2006
    • 311

    #2
    Gab keine "Reichsuniformen", ausser man sieht die österr. als solche an.
    Je l'ay emprins

    Kommentar

    • Baron von Alvincy
      Benutzer
      Caporal
      • 09.06.2007
      • 59

      #3
      Trug also ein Reichsmarschall eine österreichische Uniform?
      Das bedeutet also,wenn man von Reichstruppen spricht,dass es sich hierbei um deutsche-österreichische Soldaten handelte,die unifomell keinen Unterschied zur Standardmontur besitzen?

      Kommentar

      • admin
        Administrator
        Colonel
        • 30.09.2006
        • 2685

        #4
        "Reichstruppen" waren wohl in diesem Kontext die Truppen, die für einen ausgerufenen Reichskrieg mobilisiert wurden ... hierzu passt der Thread zu den Kreistruppen: http://www.napoleon-online.com/forum...read.php?t=647

        Eine gesonderte "Reichsuniform" gab es nicht, jedes Land, das dem Reich Truppen stellte, hatte eigene Uniformen.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar

        • wufi
          Erfahrener Benutzer
          Tambour-Major
          • 03.10.2006
          • 311

          #5
          Zitat von wufi Beitrag anzeigen
          Gab keine "Reichsuniformen", ausser man sieht die österr. als solche an.
          Die Aussage bezog sich auf die Tatsache dass die österreicher unter den Fahnen und Farben des HRR in den Kampf zogen (ihr Landesherr war ja auch der Kaiser).
          Je l'ay emprins

          Kommentar

          • Gunter
            Erfahrener Benutzer
            Chef de Bataillon
            • 01.10.2006
            • 1377

            #6
            Wufi,
            eigentlich war das von den Österreichen ja eine Anmassung, da es sich doch um ein Wahlkaisertum handelte.

            Kommentar

            • Thomas Mitterecker
              Neuer Benutzer
              Enfant de Troupe
              • 19.03.2008
              • 2

              #7
              Uniformen des baierischen Reichskreises

              Die Uniformen der Reichstruppen waren so vielfältig wie die Staaten, die sie stellten, da es wahrscheinlich kein Land im Heiligen Römischen Reich gab, das seine Kreis- bzw. Reichskontingente extra umkleidete. Die baierischen Kreistruppen etwa waren gründsätzlich unterschiedlich uniformiert, was an dem "Dualismus" zwischen Kurbaiern und Salzburg lag: So war das Erste baierische Kreisregiment beinahe durchwegs in blau-weiß gekleidet, das zweite Regiment, in dem nach dem Kreistagsbeschluß von Wasserburg 1727 die Salzburgischen Farben rot-weiß vorherrschen sollten, auf dem Papier in diesen Farben uniformiert. Daß dies jedoch am Widerstand der übrigen, am zweiten Kreisregiment beteiligten Kreisstände, die unter kurbaierischem Einfluß standen, scheiterte, belegen Quellen im Salzburger Landesarchiv, die über Beschwerden der Salzburger Kommandanten an der "Vielfärbigkeit" des Regiments und mangelnde Kooperation ihrer Kameraden berichten. Dementsprechend wurde dieses "komponierte" Regiment in Salzburg und generell im Suddeutschen Raum im Zuge des siebenjährigen Krieges auch als das gesegnete oder vielfärbige Regiment bezeichnet. In den übrigen Reichskriegen des 18. Jahrhunderts kam man gar nicht in die Verlegenheit, da das Salzburgische- nunmehr Kreisbataillon mit ca. 780 Mann jeweils getrennt von den übrigen Kreistruppen marschierte, im Sopanischen Erbfolgekrieg stellte Salzburg durch den Wegfall Baierns sogar ein komplettes Regiment mit 1500 Mann.
              Liebe Grüße aus Salzburg
              Thomas Mitterecker

              Kommentar

              Lädt...
              X
              😀
              😂
              🥰
              😘
              🤢
              😎
              😞
              😡
              👍
              👎