Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Uniformierungs- und Ausrüstungsstand Französische Armee 1815

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Uniformierungs- und Ausrüstungsstand Französische Armee 1815

    Ich habe heute - endlich - den schon lange gehegten Wunsch angegangen, mich näher mit dem Stand der Uniformierung und Ausrüstung der Französischen Armee von 1815 zu beschäftigen.

    Dabei steht für mich zunächst das Interesse im Vordergrund, wie gut die doch sehr improvisiert (neu) aufgestellten Truppen ins Feld zogen. Hierfür konnte ich vor kurzem ein sehr hilfreiches Buch erwerben, das sich u.a. auch genau mit diesem Aspekt beschäftigt. Neben der mir vorliegenden Korrespondenz Napoleons das nützliche Mittel hierzu.

    Ein erstes Ergebnis könnt Ihr in unserem 1815er Portal "bewundern", seht hier http://www.1815.napoleon-online.com/...d=16&Itemid=37.

    Ich werde in Kürze diesen Part mit der Ausrüstung und Bewaffnung der Infanterie fortsetzen ... danach folgt die Kavallerie und Artillerie.

    Jedenfalls muss man sich endgültig vom Begriff der "Uniformität" beim Französischen Heer von 1815 verabschieden - aber da sage ich den Experten hier natürlich nichts Neues.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  • #2
    Eigentlich ist dieser Zustand wie er so steht eher schon typisch für die französische Armee, siehe doch auch die Carnets de la Sabretache, wo doch auch sehr schöne Inspektionsberichte diverser Regimenter zu finden sind, ganz erschreckend wie erbärmlich schlecht einige Kürassierregimenter 1811 ausgesehen haben.
    Warum sollte das nun ausgerrechnet 1815, nach einer Serie von Niederlagen 1812 - 1814 - anders ausgesehen haben?

    Kommentar


    • #3
      Hallo Hans-Karl,

      ich meinte ja nicht, dass es in früheren Jahren anders ausgesehen haben soll ... ich finde es trotzdem interessant, Kenntnisse über das Aussehen 1815 zu erlange ... nicht mehr, nicht weniger!

      Die früheren Jahre kann ich hoffentlich - sofern mir noch lange genug Zeit gegeben ist - auch betrachten.

      Schöne Grüße
      markus stein
      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

      Kommentar


      • #4
        Ja - ich finde es ja prima - dass Du solche Quellen erschließt, klar.

        Kommentar


        • #5
          Eigentlich ist doch das "Frustrane", dass man eben nicht genau weiß, wie die Jungs wirklich aussahen ... das habe ich jetzt auch bei meiner Preußen-1806-Serie erfahren "dürfen".

          Andererseits erleichtert es doch den vielen Figuren- und Dioramenbauern unter uns die Arbeit - der Phantasie sind in einem Rahmen keine Grenzen gesetzt ... so eben für 1815 die "Mixtur" aus verschiedenen Effekten.

          Die von Dir angesprochenen Inspektionsberichte sind in der Tat "Gold wert", denn aus ihnen erfährt man ja die "nackten Wahrheiten" ... die sollten in der Tat sukzessive veröffentlicht werden.

          Schöne Grüße
          Markus Stein
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar


          • #6
            Hm da gibt es witzige Geschichten, in der französischen Revolution sind einem Husarenregiment tatsächlich Säbel mit Bleiklingen angedreht worden

            Oder eben auch Kürasse, die so stumpf waren, dass sie gar nicht mehr auf Galnz poliert werden konnten, leider eben haben wir zuwenig solcher Informationen.

            Kommentar


            • #7
              A propos Uniformierung der franz. Infanterie im Jahr 1815, wie sieht es z.B. mit dem 2ten Regiment aus, hat es die Röcke mit den violetten Rabatten getragen, die es während der ersten Restauration bekommen hat?
              Wenn man solche Tabellen sieht, würde die Antwort sehr wahrscheinlich dann ja lauten...

              Schöne Grüße
              PY

              Kommentar


              • #8
                Interessant, was HK da ansprach. Gibt es noch mehr Beispiele für korrupte Hersteller von Waffen etc.?
                Gleich noch mal eine andere Frage. Woraus kann man schließen, dass die Stärkeangaben der Mannschaften überhaupt stimmten? Sicher war auch der eine oder andere Kommandeur korrupt.
                Zuletzt geändert von Gunter; 02.01.2008, 18:23.

                Kommentar


                • #9
                  Markus - mit der Bluse könnte ja sogar nur ein Kittel gemeint sein - oder?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, Blouse ist Kittel.

                    Grüße
                    PY

                    Kommentar


                    • #11
                      Danke für die Unterstützung ... ich habe übrigens auch eine neue Umfrage auf der Startseite hinzugefügt ...

                      Schöne Grüße
                      Markus Stein
                      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X