Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Österreichisches Steinschloßgewehr M1784

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Österreichisches Steinschloßgewehr M1784

    Hallo,

    bei meinem M1784 befindet sich ein Knopf vor dem Abzugbügel.
    Daran soll der lederne Batterieschutz befestigt sein und der Lederriemen
    daran gestrafft werden. Kann mir jemand sagen, wie dies ausgesehen hat?
    Vielleicht gibt es davon eine Zeichnung?
    Ich habe ein M1798 mit einem originalen Batterieschutz. War der dem vom M1784 ähnlich?
    Dann habe ich noch eine Frage zum Ladestock vom M1784.
    War der Abschluß so geformt wie beim M1798?
    Als Hilfe habe ich einige Bilder beigefügt.
    Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

    Gruß Franz
    Angehängte Dateien

  • #2
    Hallo,

    jetzt habe ich noch eine Frage zum M1784.
    Im Schaft befindet sich vor dem Abzugbügel ein Schaftbrand.
    Kann mir den jemand erklären? Siehe Foto.

    Gruß Franz
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      Hallo Franz, vielleicht findest Du etwas zu diesen Thema in

      " Die Entwicklung der Adjustierung, Rüstung und Bewaffnung der Österreich- Ungarischen Armee 1700 bis 1809" von J.A. Karger

      Ich habe dieses Buch leider noch nicht, wird einer meiner nächsten Anschaffungen.

      Das Ladestockende sieht mir gleich dem M1798er aus.
      Vergleich: Die Hand und Faustfeuerwaffen der habsburgischen Heere, von Erich Gabriel.

      Übrigens, schönes seltenes Stück mit den ledernen Batterieschutz.

      Gruß
      Josef

      Kommentar


      • #4
        Eines der besten Bücher :

        Gabriel, Erich : Die Hand- und Faustfeuerwaffen der habsburgischen Heere, Wien 1990 schreibt aub S. 210 folgendes :

        Im vorderen "Laub" des Griffbügels befindet sich ein kleiner eisener Knopf zum Spannen des Tragriemens und zum Einknöpfen eines ledernen Schloßschutzes.

        Der Knopf wird also verwndet damit der Gewehrriemen nicht mal ganz leicht druchhängt - sondern schön straff am Gewehrschaft lag.

        Der Batterieschutz dürft wohl ähnlich wie beim M 1798 gewesen sein.

        Da der Ladestock auch beim M 1784 zylindrisch gewesen ist - wie auch beim M 1798 - dürfte er ähnlich ausgeshen haben.

        Kommentar

        Lädt...
        X