Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ordre de Bataille der Schlacht bei Möckern 1813?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ordre de Bataille der Schlacht bei Möckern 1813?

    Hallo,

    ich beschäftige michgrade mit der Schlacht bei Möckern 1813 und den Ordre de Bataille dafür.
    Im Plotho ist in den Beilagen S.111 die für das Yorksche Corps zufinden.Leider ist bei den Google Bücher die entsprechende nicht zu lesen.Hat jemand vielleicht das Orginal und könnte einen Scan hier einstellen ??

    Grüße

  • #2
    Anbei ein hoffentlich besser lesbarer Scan der Seiten 109 bis 111 aus dem besagten Plotho.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    Angehängte Dateien
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für die schnelle Hilfe, aber leider habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt.Ich meinete die Schlacht am 16.10. 1813 bei Möckern(Leipzig).Im Plotho(2.Band) sind die Beilagen mit S.111 gemeint(ich glaube kleine Grafik der Schlacht-Ordnung).Wäre schön wenn Du auch aus den 2.Band die Scans einstellen könntest?

      Viele Dank im Vorraus-Grüße

      Kommentar


      • #4
        Ups, doch Du hast Dich klar ausgedrückt, ich war nur etwas "voreilig" und habe den falschen Band (lustigerweise auch mit einer Ordre auf der gleichen Seite) gegriffen ... hole ich dann heute Abend nach.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar


        • #5
          Ich habe jetzt den 2. Band von Plotho studiert und finde in den Beilagen auf Seite 111 nur die Ordre für das 1. Armeekorps am 1.11.1813 - zu Möckern findet sich auf mehreren Seiten die Verlustliste des 1. Armeekorps unter York bei Möckern (inkl. Namensnennung).

          Ich habe die drei Scans mit dieser Verlustliste hier angehängt und hoffe, dass Du diese Beilage meinst.

          Schöne Grüße
          Markus Stein
          Angehängte Dateien
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar


          • #6
            Hallo Rangar,

            brauchst Du die komplette OoB der schlesischen Armee oder nur die des preussischen 1. Korps?
            Nafziger gibt in seinem Buch eine ganz Gute, sogar mit Stärkeangaben. Ein paar wenige davon sind über Regimentsgeschichten nachprüfbar, und da sind Nafziger´s bis auf eine alle OK.
            Die preussische OoB auf Napoleon Series ist mit Vorsicht zu genießen, auch gibt der Urheber die Freiwilligen Jägerschwadronen der Kavallerie nicht an.

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              es ist fast richtig geworden.Ich bräuchte die Beilage Nr.25 - Schlachtordnung des Yorkschen Armee-Corps am 16.Oktober 1813-zu S.111.Es geht mir hauptsächlich um die Position des Lwr.-Btl. Fischer in der Schlachtordnung.In anderen Quellen wird das Btl.verschwiegen oder weggelassen.Durch die genaue Grafik im Plotho müsste die Position eindeutig angegeben sein.

              Vielen Dank für die Mühe,

              Grüße
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                ich kenne einen Bericht wo´s erwähnt ist, ansonsten taucht es nirgendwo auf, wie Du schon sagst. Ich weiss jetzt auswendig nicht mehr wer es "drin" hat, aber dort steht es nur beim Vormarsch auf dem linken Flügel der 2. Brigade, also da wo es laut "Seniorität" hingehört. Vielleicht ist dem Author auch das Fehlen aufgefallen und er hat´s reingeschrieben.
                In "die Geschichte der Landwehr", wo alle Kampfhandlungen mit Beteiligung und unter besonderer Beschreibung der Landwehr aufgeführt sind, mit namentlicher Erwähnung und wie eingesetzt, taucht es nicht auf, obwohl der Kampf der 2. Brigade beschrieben wird und alle anderen (Linien-) Bat. mit Ihrer Tätigkeit erwähnt sind. Ich gehe deshalb schwer davon aus das es nicht am Angriff beteiligt war, warum auch immer.
                Auch ist interessant, das in dem gleichen Werk vor der Schlacht von 15 Landwehrbataillonen die Rede ist, Nafziger aber 16 in seiner OoB gibt, darunter das Bat. Fischer.
                Es könnte z.B. als Bagagewache abgestellt gewesen sein. Nur Spekulation, klar, aber wenn es eingesetzt gewesen wäre, wäre es mit Sicherheit in dem Landwehrbuch erwähnt.
                Zuletzt geändert von ibreh; 05.05.2009, 21:56.

                Kommentar


                • #9
                  Das Bataillon Fischer (so benannt nach seinem Kommandeur Major v. Fischer) war, soweit ich weiß, das 2. Bataillon des 6. Schlesischen Landwehr-Infanterie-Regiments.

                  Nach Quistorp, Geschichte der Nordarmee, Berlin 1894, Bd. 3, S. 148, Anm. c) war es am 15. Oktober 1813 bei der 2. Brigade (Generalmajor Prinz Carl von Mecklenburg), die anderen 3 Bataillone dieses Regiments waren in Jauer zurückgelassen worden.

                  Im Beiheft zum Militair-Wochenblatt für die Monate Juli und August 1847 findet sich bezüglich des Vorrückens der 2. Brigade auf eine Batterie links von Möckern auf S. 100 die Fußnote:

                  Nach dem Bericht des Landwehrbats. Fischer ist daselbe beim Vorgehen in Tirailleurs aufgeklöst worden, doch stimmt dies mit den andern Berichten nicht ganz überein.
                  Was auch immer damit angedeutet werden soll, so war es jedenfalls am Gefecht bei Möckern beteiligt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Rangar Beitrag anzeigen
                    Hallo,

                    es ist fast richtig geworden.Ich bräuchte die Beilage Nr.25 - Schlachtordnung des Yorkschen Armee-Corps am 16.Oktober 1813-zu S.111.
                    So ein Mist - ich habe jetzt gesehen, dass mir die Einlage fehlt, d.h. ein Vorbesitzer muss ausgerechnet die Beilagen 25 und 26 herausgerissen haben.

                    Tut mir also Leid ... aber vielleicht findet sich ja noch jemand mit dem Plotho

                    Markus Stein
                    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                    Kommentar


                    • #11
                      gibt es denn keine Aufschlüsselung der Verluste? Die beiden ostpreussischen Regimenter hatten sehr starke Verluste, falls das Landwehrbat. am Vorgehen beteiligt war sollte es da ähnlich sein.
                      "Das Bat. Fischer auf dem linken Flügel" stammt übrigens aus der Regimentsgeschichte des 2. ostpreussischen Regimentes, es wird aber auch da während des Kampfes selbst dann nicht mehr erwähnt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich gehe auch davon aus das das Bat.Fischer auf dem linken Flügel des 1. Treffen der 2. Brigade stand.Hätte nur durch den Plotho mit der offizielle OoB eine eindeutige Bestätigung der genauen Position im 1. Treffen erhofft.Das Lwr.-Btl. hat mit Sicherheit am Kampf teilgenommen,da auch der Btl-Kmdr. Fischer in der Schlacht gefallen ist.
                        Die Frage ist jetzt: Wie wurde es verwendet?
                        Das es sich im Vorgehen in Tirailleurs auflöste,ist denke ich mal nachvollziehbar.Dadurch auch geringe Verluste als der Rest der Brigade.
                        Kurios ist das keine weiteren Berichte über Tirailleurs-Entwicklung in 2.Brigade vorkommen(also auch das Füs.-Btl. des 1. Treffen wird geschlossen eingestetzt).Vielleicht war die Auflösung nicht eine Befohlene Maßnahme,sondern eine durch die Qualität der Truppen eingetretender Umstand oder das Lwr.-Btl. hat sich nicht ganz so ruhmreich geschlagen wie der Rest der 2.Brigade.Dadurch auch keine weitere Erwähnung in späteren Berichten.

                        Grüße

                        Kommentar


                        • #13
                          Major v. Fischer ist nicht gefallen, sondern wurde verwundet (No. 80 in der oben von Markus wiedergegebenen Verlustliste).

                          Kommentar


                          • #14
                            Sorry, mein Fehler.Du hast natürlich recht mit verwundet.

                            Kommentar


                            • #15
                              ich denke jetzt einfach mal laut und hoffe Ihr vergebt mir das :
                              Das Bat. Fischer war das 2. des 6. schlesischen Landwehrregimentes, wie Oli auch oben sagt.
                              Die anderen 3 Bat. des Regimentes hatten sich bei Goldberg am 23.08.1813 für damalige Zeiten nicht gerade mit Ruhm bekleckert, sie waren nach Artilleriebeschuß "schändlich davon gelaufen und nicht mehr zu sammeln", (wobei ich gestehe, für das Laufen in dieser Situation volles Verständnis zu haben.) 2 Monate später sind sie lt. Plotho noch immer zwecks Reorganisation in Jauer, und nicht, wie andere Landwehrbataillone vorher und nachher, zusammengelegt und wieder im Einsatz. Vielleicht weil man ihnen nicht mehr traute?!?
                              Das 2. Bat. (Fischer) dieses Regimentes war bei Goldberg nicht dabei. Aber z.B. bei Wartenburg, als die Landwehrbat. der 3 eingesetzten Brigaden sich laut York wie reguläre Einheiten geschlagen haben, viele davon aufgelöst zum Schützengefecht, war es eines von nur zweien, die im Rückhalt verblieben, also nicht eingesetzt wurden. Und das trotz ansehnlicher Stärke, und obwohl es zur Brigade Mecklenburg gehörte. Mit dieser Brigade ging ein anderes Landwehrbat. auf Bleddin vor. Seltsam. War das evtl. "Sippenhaft", so nach dem Motto das Regiment taugt nichts?
                              Und dann Möckern. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Brigade-Kommandeur, der eine Linienbrigade incl. eines Füsilierbataillons zur Verfügung hat, bewusst das Landwehrbat. eines Regimentes, das ihn schon einmal "im Stich gelassen hat", zum plänkeln auflöst, wo es im Falle eines Weichens nicht mehr kontrollierbar ist. (Andererseits hatte das Füsilierbat. laut Regimentsgeschichte seine Schützen nicht herausgezogen, heisst, es waren andere, oder halt keine, vor)
                              Ich denke, das Rangar durchaus Recht mit seinen Gedanken haben könnte, das die Auflösung keine geplante Maßnahme war, oder aber das es geplant war, aber es nicht standgehalten hat.
                              Wenn es denn überhaupt eingesetzt war, was ich noch immer bezweifle. 2 Verwundete Offiziere sagen meiner Meinung nach nichts aus. Das kann auch ohne "richtigen" Einsatz geschehen. Die Regimentsgeschichte des zur Vorhut gehörenden 2. Bat. 12. Reserveregiments sagt z.B. aus, das es vor seinem späteren Einsatz, bei Wahren im Hohlweg in Reserve stehend, Verluste durch Artilleriefeuer hatte. Wahren ist einen knappen Kilometer von Möckern entfernt, und dann noch in einem Hohlweg.
                              Zuletzt geändert von ibreh; 06.05.2009, 12:36.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X