Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlacht von Waterloo/Wavre

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlacht von Waterloo/Wavre

    Hallo,
    ich bin neu im Forum und hätte folgende Frage:
    Eins meiner großen Hobbys ist die Ahnenforschung. Einer meiner Vorfahren war Wehrmann im 3. Kurmärkischen Landwehr Infanterie Regiment in der Preussischen Armee. Dieses Regiment gehörte ja wohl zur 11. Inf.Brigade und zum 3. Korps Thielemann. Im Kirchenbuch seines Heimatortes ist vermerkt, das er am 18.06.1815 in der Schlacht von Belle-Aliance fiel und bei (Ligny) -war nicht genau lesbar, beerdigt wurde. Sein Regiment dürfte jedoch nur bei Wavre zum Einsatz gekommen sein.
    Nun fand ich unter www.denkmalprojekt.org eine Liste wo einige Gefallene der Kurmark von 1813-1815 aufgeführt sind. Er ist auch vertreten mit dem Hinweis am 18.06.15 bei Belle-Aliance verwundet und am 19.06.15 zu Löwen im Lazarett gestorben. Nun dachte ich zunächst das alle Gefallenen am 18.06. als Verluste bei Belle-Aliance angegeben werden. Das ist jedoch nicht so. Die Gefallenen des 2.Kurm.LIR, 4.Kurm.LIR,5.Kurm.LIR und 6.Kurm.LIR werden alle als gefallen bei Wavre aufgeführt. Nur die bzw. alle gefallenen vom 3.Kurm.LIR werden als Verluste bei Belle-Aliance geführt.

    Hat jemand eine Erklärung dafür ? Gibt es Hinweise das das 3.Kurm.LIR woanders als bei Wavre eingesetzt war ? Evtl. auch nur ein Bataillon ? Es müßte das 3. gewesen sein, da mein Vorfahr aus dem Kreis Niederbarnim stammte.

    Bin für jeden Hinweis dankbar
    :duell:

  • #2
    Kannst Du den direkten Link zu der Verlustliste des 3. Kurmärkischen Landwehr-Infanterie-Regiments hier posten ?

    Nach Carl v. Plotho, Feldzug 1815, Berlin 1818, Beilagen S. 112, erlitt das Regiment sein Verluste an Offizieren "In den Gefechten bei Wavre am 18. und 19. Juni 1815." (S. 111).

    Kommentar


    • #3
      Hier ist der Link:

      http://www.denkmalprojekt.org/2009/p...817-18_brb.htm

      Es sind zwei namentliche Listen, also keine Sortierung nach Regimentern.
      Sie sind nach Meldungen der Regimentskommandeure zusammengestellt worden. Vielleicht hat der Chef vom 3.Kurm.LIR (Oberstleutnant Zschuschen) als einziger nur für die Gesamtschlacht gemeldet. Komisch ist das schon...

      Kommentar


      • #4
        Kleine Anmerkung:
        Bei meinem Verwandten handelt es sich um den Gemeinen Ludwig Müller aus Buch.

        Kommentar


        • #5
          Interessant.

          Die preußische "Ordens-Liste [...] im Jahre 1817", Berlin 1817, gibt auf S. 432 f. diejenigen MItgleider des "3. Kurm. Landw. Inf. R." an, die für den 18. Juni das Eiserne Kreuz erwarben (Nos. 5068-8070, 8072-8086, es gibt wahrscheinlich an anderen Stellen noch einige mehr).

          Darunter sind

          1 für Fleurus (= Ligny),
          3 für Fleurus und Wavre,
          3 Kreuze für Wavre, und
          11 für Belle-Alliance (= Waterloo).

          Die drei Kreuze für Fleurus und Wavre (Nos. 8068-8070) gingen an die Seconde-Lieutenants Fröbing, Paetsch und Maaß. Alle drei tauchen in der Rangliste des Regiments vom 2. September 1814 auf, leider aber ohne Nennung ihres Bataillons.

          Es scheint also, daß mindestens ein Bataillon des 3. Kurmärkischen Landwehr-Infanterie-Regiments tatsächlich an der Schlacht bei Belle-Alliance teilgenommen hat.

          Kommentar


          • #6
            Ein weiteres Indiz:

            nach Kurt von Priesdorff, Soldatisches Führertum, Bd. 4, S. 403 ff. (No. 1364) hätte der Brigade-Chef der 11. Brigade, Hans Philipp August von Luck und Witten, an der Schlacht bei Belle-Alliance und dem Gefecht bei Wavre teilgenommen.

            Wahrscheinlich bezieht sich das auf die ihm untergebenen Truppenteile - wenn es nicht einfach ein Irrtum Priesdorffs ist. Nach der Allgemeinen Deutschen Biographie nahm er nur an Wavre teil:

            http://mdz10.bib-bvb.de/~db/bsb00008377/images/index.html?id=00008377&fip=92.75.195.129&no=&seite =357

            Nach Priesdorff war war 1937 ein als Manuskript gedrucktes Buch: Aus dem Leben des General der Infanterie und Generaladjutanten von Luck, im Besitz des Kammerhern von Luck. Ich habe es leider in keiner Bibliothek nachweisen können.

            Kommentar


            • #7
              G. C. Fröbing: Geschichte des 3ten Kurmärkischen Landwehr-Infanterie- und Kavallerie-Regiments, Frankfurt a. d. O., 1842, weiß dagegen von einer Entsendung eines Bataillons nach Belle-Alliance nichts, und weist (S. 180 f.) alle Verluste und Ordensverleihungen dem Treffen von Wavre zu.

              Kommentar


              • #8
                Schönen Dank für die Infos

                Kommentar


                • #9
                  In Anlehnung der oben gemachten Mitteilungen hat es mich sehr gereizt herauszufinden, ob ein Bataillon des 3ten kurmärkischen Landwehr Inf.Regt.'s vielleicht doch an der Schacht von Belle Alliance/Plancenoit teilgenommen haben könnte.
                  Bisher habe ich nicht viel gefunden, außer im Bräuner, 'Geschichte der preußischen Landwehr', S.324 lediglich in einer Fußnote.
                  Da heißt es, daß vor der Schlacht von Ligny von den drei Korps 2 Bataillone und 6 Eskadrons detachiert wären und nicht fürs Gefecht zur Verfügung stünden, nämlich das Füsilier-Bat. des 21ten Inf.Regt.'s (2tes Korps, 8te Brig.), das 2te Bat. des 3ten Kurmärk. Lw.Inf.Regt.'s (3tes Korps, 11te Brig.) und je 2 Eskadrons der Neumärkischen Dragoner (2tes Korps, Res.Kav.), der 9ten Husaren (3tes Korps, Res.Kav.)und des 6ten kurmärk. Lw.Kav.Regt.'s (3tes Korps, 11te u. 12te Brig.).

                  Nun könnten die genannten nur zur äußersten Flankensicherung oder vielleicht zur Verbindungssuche Richtung Briten nach Nordwesten oder Norden detachiert worden sein und vielleicht später sich den auf Plancenoit marschierenden drei Korps angeschlossen haben...

                  Weiß jemand mehr?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja - ich:

                    "Das 2te Bat. des 3ten Kurmärk. Lw.Inf.Regt's und zwei Schwadonen des 6ten Kurmärk. Lw.Kav.Regt's, welche zur 11ten Brigade gehörten, waren nebst zwei Schwadronen des 9ten Husaren Regt's noch in der Nähe von Dinant zur Beobachtung von Givet auf Vorposten zurückgeblieben, und schlossen sich erst am Abend des 17ten Juni dem Corps wieder an."
                    Seite 146, W. Siborne, Geschichte des Krieges in Frankreich und Belgien im Jahre 1815. Nach der 2ten Ausgabe von E.Siber ins Deutsche übersetzt.

                    Heißt also, dass diese Abteilungen viel mehr in Süden von Ligny als in nördliche Richtungen auf Vorpostendienst waren.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe jetzt einen zeitgenössischen Beleg gefunden (Liste der gefallenen preußischen Offiziere im Feldzug 1815), daß das 1., 2., 4. und 6. Kurmärkische Landwehr-Infanterie-Regiment bei Belle-Alliance gefochten haben, nicht, wie von allen anderen Quellen behauptet, bei Wavre:

                      http://books.google.com/books?id=9TV...Belle-Alliance

                      Was lernen wir daraus ?

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X