Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausstellungen und Veranstaltungen zum Thema 1870-71 in diesem und im kommenden Jahr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausstellungen und Veranstaltungen zum Thema 1870-71 in diesem und im kommenden Jahr

    Hallo die Herren, coronabedingt habe ich die 150. Wiederkehr von 1870-71 bis jetzt verpennt. Welche Veranstaltungen und Ausstellungen finden denn tatsächlich noch statt? Welche können Sie / könnt Ihr empfehlen? Bisher habe ich nur von einer Sonderausstellung in Dresden gehört. Vielleicht gibt es ja doch noch die Möglichkeit zu spannenden Exkursionen.

  • #2
    Hallo,

    ja leider fällt durch Corona alles aus, was vor allem in Frankreich geplant war. In Deutschland ist mir bisher auch nur die - vom Dresdner Armeemuseum aber nur sehr kümmerlich beworbene - Ausstellung zu den Einigungskriegen 1864 bis 1871 ein (hier ein Link auf die Liste dazu passender Veröffentlichungen). Für mich ein Armutszeugnis bietet das Deutsche Historische Museum in Berlin, das ich ansonsten sehr schätze. Dort wäre gerade bei einem "150jährigen Jubiläum" zur Gründung des Deutschen Reichs eine Ausstellung sinnvoll, auch um die Konsequenzen aus der erzielten "kleindeutschen" gegenüber der "großdeutschen" Lösung (unter Einschluss Österreichs) aufzuzeigen - auch die sehr föderative Struktur unseres Landes, das sich ja noch heute bemerkbar macht, könnte präsentiert werden. Stattdessen begnügt man sich dort mit einer sicher auch interessanten Ausstellung zur Mediengeschichte.

    Ingolstadt und Rastatt werden auch keine besonderen Ausstellungen zeigen - in Ingolstadt kann ich aber die noch gezeigte, sehr gute Ausstellung zu 1866 empfehlen, die noch bis Ende diesen Jahres geöffnet ist; der Katalog zu dieser kann auch noch heruntergeladen werden.

    Auch das Pariser Armeemuseum plant nichts zum Thema, daher bliebe nur noch der Besuch im sehr empfehlenswerten Museum von Gravelotte. Die Museen von Wörth und Loigny-la-Bataille kenne ich noch nicht, werde diese aber bestimmt noch besuchen. Die geplanten Aktivitäten in Elsass und Lothringen wurden wie schon oben erwähnt alle abgesagt.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

    Kommentar


    • #3
      Ja, der neue Corona-Flächenbrand in Frankreich macht es auch nicht einfacher, mal eben nach Novion-Porcien zum Musée Guerre et Paix en Ardennes zu reisen. Dort soll Ende des Monats eine Ausstellung zu 1870/71 eröffnet werden. Aber auch diese Ausstellung könnte erneut verschoben werden. Dresden ist für mich weit weg, aber die Ausstellung ist sehr gut im Internet dokumentiert. Danke admin für den Tipp bezüglich Rastatt.
      War schon mal jemand im Musée de la Guerre de 1870 et de l'Annexion bei Metz? Lohnt sich das?

      Kommentar


      • #4
        Das Museum in Gravelotte ist ein Muss, wenn man sich für 70/71 interessiert - also unbedingt dorthin fahren. Und wenn man Zeit hat, kann man in der Gegend auch die noch vorhandenen Denkmäler zu den Schlachten vom 16. und 18.8.1870 besuchen - teilweise mussten wir durch Felder "steigen", um an die Denkmäler heranzukommen. Ich will diese auch noch auf der Seite veröffentlichen, aber die Zeit hierfür fehlt ja wie gewohnt.

        Ich freue mich schon, im Oktober mit meinem Freund Markus Gärtner nach Sedan zu fahren und die dortige Ausstellung im Schloss zu besuchen - natürlich auch ein Stopp in Bazeilles und Floing, wo es auch noch Museen/Denkmäler gibt.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar

        Lädt...
        X