Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Adam Zamoyskis Napoleon-Biografie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Adam Zamoyskis Napoleon-Biografie

    Da lag das Buch unter dem Weihnachtsbaum, schwergewichtig und recht gut lesbar, der Titel schlicht und einfach: Napoleon.

    Natürlich habe ich nicht sofort alles erfassen können, was auf den knapp 800 Textseiten verarbeitet wurde. Ich habe mir vorgenommen, den Inhalt mal neben die Napoleon-Abhandlung von Johannes Willms zu legen. Das, was Kritiker in Deutschland bemängelten, war die relativ geringe Einbindung deutscher Quellen und Inhalte. Das mag nachteilig sein, wenn es um die Zeit 1806 bis 1813 geht. Diese Passage ist jedoch nicht der Schwerpunkt, den der Autor gesetzt hat. Was echt schade ist, dass im Erstellungsprozess seines nunmehr dritten dicken Werkes in deutscher Ausgabe versäumt wurde, kleine Details überprüfen zu lassen, die ganz einfach zu beheben sind. Ich mache es an dem fest, wo ich etwas Bescheid weiß: Herbstfeldzug 1813. Ein Franzose und ein Deutscher mit Detailkenntnissen hätten lektormäßig einiges ausbügeln können. Zwei Beispiele im Umfeld der Völkerschlacht: Napoleon kam am 14. Oktober in Leipzig an. Am 19. Oktober schlief er unter Mittag ein Stündchen in der Lindenau Mühle, als die Elsterbrücke gesprengt wurde. Aber das war keine Windmühle ...

    Sei es wie es sei, bei Amazon hat (bei bislang bei 6 Bewertern) keiner 5 Punkte vergeben. Ich tendiere zu einer durchschnittlichen Bewertung, möchte aber das Buch nach dem allerersten Eindruck nicht missen und stelle es gut sichtbar in meine Bibliothek.
    Zuletzt geändert von Ludwig Hußell; 26.12.2018, 13:06.

  • #2
    Zitat von Ludwig Hußell Beitrag anzeigen
    Da lag das Buch unter dem Weihnachtsbaum, . .......Zwei Beispiele im Umfeld der Völkerschlacht: Napoleon kam am 14. Oktober in Leipzig an. Am 19. Oktober schlief er unter Mittag ein Stündchen in der Lindenau Mühle, als die Elsterbrücke gesprengt wurde. Aber das war keine Windmühle ...
    Vielleicht war eine Wassermühle gemeint? Liegt nahe, an der Elster!?
    Tu´ im Kriege das, was der Gegner für unmöglich hält.

    Alexander W. Suworow

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für deinen Eindruck. Ich habe schon anderorts gelesen, dass das Buch nicht so berauschend sein soll.

      Hast du denn sein Buch zum Russlandfeldzug gelesen? Ist es damit vergleichbar? Denn dieses Buch halte ich für hervorragend.

      Gruss, muheijo

      Kommentar


      • #4
        Ja, das habe ich gelesen und auch öfter in der Hand. Der Stil ist gleich. Aber das 1812er Buch lebt von den Geschehnissen und ist spannend. Für eine Biographie gestaltet sich das etwas komplizierter, meine ich. Persönlich war es deshalb von der Biographie über Metternich von Seemann (der schon mehrfach über den Österreicher geschrieben hat) überrascht. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Grund war: es gibt nicht soviel über den Diplomaten im Vergleich zum Kaiser.
        Aber noch einmal, wegwerfen werde ich Napoleons Biographie nicht. Gerade wenn man künftig Details oder Bewertungen sucht oder vergleicht und eben nicht im Archiv unterwegs ist, bleibt es interessant.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Suworow Beitrag anzeigen
          Vielleicht war eine Wassermühle gemeint? Liegt nahe, an der Elster!?
          Der Fluß ist die Luppe, die Elster liegt näher am Stadtzentrum (dort, wo die Brücke vorzeitig gesprengt wurde). Klar, es war eine Wassermühle. Mein Thema ist, dass es einfach gewesen wäre, diesen winzigen Fehler zu finden. Windmühlen gab es in Leipzig einige, aber auf freien Feld.
          Zuletzt geändert von Ludwig Hußell; 05.01.2019, 15:58.

          Kommentar

          Lädt...
          X