Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weinberger: Feldzug 1812

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weinberger: Feldzug 1812

    War ein Tipp von Tom Holmberg im engl. Forum:

    Erinnerungen: aus dem Feldzuge der Franzosen in Russland unter Napoleon im Jahre 1812, von einem preußischen Bombardier, dem jetzigen Major Weinberger; unveröffentlichtes Manuskript (1849).
    Friedrich Ludwig Weinberger; Peter-Michael Berger, Tübingen: UB Tübingen, 2013 http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/volltexte/2013/6633/

    Von dieser Internetseite: "Friedrich Ludwig Weinberger (1794–1869) diente im Juni 1812 als Freiwilliger bei der Königsberger Garnisonsartillerie. Diese 400 Soldaten wurden von Napoleon in die Garde seiner Grande Armée zur Invasion Russlands zwangsweise eingegliedert. Als einer von nur 13 Überlebenden seiner Truppe kehrte Weinberger im März 1813 aus russischem Gewahrsam zurück.
    Über seine Erlebnisse beim Vormarsch, den Kämpfen, der Besetzung Moskaus, dem Rückzug und der Heimkehr verfasste er einen Bericht, den er mit militärhistorischen Informationen, Namen und Daten anreicherte. Wahrscheinlich wurde die Reinschrift mit 78 Seiten Umfang 1849 fertiggestellt. Sie dürfte als Grundlage für mündliche Vorträge gedient haben.
    Das Manuskript wurde in der Familie überliefert. Es könnte die einzige erhaltene Quelle dafür sein, dass im Russlandfeldzug Napoleons auch preußische Fußsoldaten bis nach Moskau gekommen sind."


    Das MS ist fachlich und technisch gut aufbereitet; man kann es als PDF runterladen oder auch direkt ausdrucken.

    Gruß, Tom

  • #2
    Vielen Dank für den Tip !

    Das in der Einführung erwähnte Werk "Ostpreußens Schicksale" habe ich leider online nicht gefunden, dafür aber den ursprünglichen Abdruck in "Beiträge zur Kunde Preußens".

    Die Passage darin über Schmidts durchwanderte Nacht wegen der spontanen Mobilmachung der beiden Kompanien:

    http://books.google.de/books?id=LNoAAAAAcAAJ&pg=PA118

    Der Rest des Aufsatzes hat auch manches Interessante.

    Kommentar

    Lädt...
    X