Tagebuch Sousleutnant Böhme vom Grenadierbataillon v.Spiegel 1812

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Da Capo
    Erfahrener Benutzer
    Adjudant
    • 23.10.2006
    • 838

    Tagebuch Sousleutnant Böhme vom Grenadierbataillon v.Spiegel 1812

    Für die Sachsen- und 1812-Interessierten
    Carl FriedrichFerdinand Böhme – Tagebuch 2te Periode vom 10.11.1812 – 11.05.1813
    Böhme warSousleutnant im Grenadierbataillon v.Spiegel (Max/Rechten). Der eigentliche Titelseiner Aufzeichnungen lautet „Die Beschreibung meiner Tage seit den unruhigenund traurigen Zeiten vom Jahr 1811 bis 1818“ und umfasste 8 Tagebücher und 1Dokumentenband. In Privatbesitz befindet sich das Tagebuch der 2ten Periode (1812/13),die anderen Bände waren bisher nicht aufzufinden.
    Die 2te Periodebeginnt mit dem 23.06.1812 und endet am 11.05.1813. Aufgrund der Größe mussteich das Tagebuch teilen und habe, da mich Wolkowysk (die von Böhme hierzuselbstgezeichnete farbige Karte befindet sich im Buch) und Kalisch besonders interessierte,von hinten angefangen. Den ersten Teil hoffe ich bis Juni fertig zu haben.
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.
  • HKDW
    Erfahrener Benutzer
    Colonel
    • 02.10.2006
    • 2986

    #2
    wie immer - a must have

    Kommentar

    • Da Capo
      Erfahrener Benutzer
      Adjudant
      • 23.10.2006
      • 838

      #3
      So, der erste Teil ist nun auch fertig und u.a. bei BoD und Amazon verfügbar

      Carl Friedrich Ferdinand Böhme - Tagebuch 2te Periode vom 21.06.1812 - 09.11.1812

      Enthalten sind Beschreibungen zu den Gefechten bei Podobna (12-08.), an der Lesna (11.10.) und bei Biala (18.10.) sowie eine handgezeichnete Karte zum Gefecht bei Podobna.



      Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

      Kommentar

      • HKDW
        Erfahrener Benutzer
        Colonel
        • 02.10.2006
        • 2986

        #4
        Danke für den Hinweis, da werde ich wieder zuschalgen, habe ja auch 2th Periode (II) gelesen. Ein Hinweis, in meinem Ausdruck sind im Text verstreut immer wieder Ziffernblöcke zu sehen, ähnlich wie Fußnoten - die sind auch grau unterlegt.

        Kommentar

        • Da Capo
          Erfahrener Benutzer
          Adjudant
          • 23.10.2006
          • 838

          #5
          HK,

          die tiefgestellten und grau unterlegten Zahlen sind die Seitenzahlen des Originals.

          Darauf glaubte ich im Vorwort hingewiesen zu haben, aber das habe ich irgendwie versemmelt.
          Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

          Kommentar

          Lädt...
          X
          😀
          😂
          🥰
          😘
          🤢
          😎
          😞
          😡
          👍
          👎