Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Skelett in Mont St. Jean (Waterloo) gefunden...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Skelett in Mont St. Jean (Waterloo) gefunden...

    Hallo zusammen,

    schaut Euch mal diese Nachricht (und die Bilderserie an):

    http://nachrichten.t-online.de/archa...57179176/index

    Aber für mich sieht es so aus - als wäre die Musketenkugel
    gereinigt und dann wieder in das Skelett gelegt worden.

    Es gibt auch ein Video:

    http://www.rtbf.be/info/societe/deta...loo?id=7785578

    Vielen Dank an Frank Herberger-Frevert für den Hinweis !

    Gruß aus Bielefeld
    Thomas
    Zuletzt geändert von Thomas Mischak; 15.06.2012, 12:25.

  • #2
    Interessantes Video, wo kann ich diese Dusche für mein WC bestellen? Scherz beiseite. Nach fast 200 Jahren kann diese Kugel eigentlich nicht in diesem Zustand sein. Zudem fehlt auf den Fotos der Kopf. Im Video hat man da auch nur einen runden Kreis eingezeichnet.

    Kommentar


    • #3
      Es steht in dem Beitrag ja auch nicht, daß die Kugel nicht gereinigt wurde. Natürlich wurde sie das. "Die Kugel, die den Mann wohl tödlich verletzte, lag bei der Ausgrabung noch zwischen seinen Rippen."

      Ein Beispiel für die Sogfalt ist auch die Beschreibung, auf dem Holzbrett steht "CB", dabei sieht man deutlich "GB". Interessanter finde ich, daß die Leiche wohl nicht geplündert wurde. Vielleicht wurde er wirklich so schnell begraben, daß die ortsansässigen Bauern ihn nicht mehr fanden ?

      Kommentar


      • #4
        Müsste eine Bleikugel nicht deformiert sein? Inzwischen gibt es reichlich Artikel dazu im Internet. Der Kopf ist angeblich bei den Grabungen durch einen Bagger zerstört wurden.

        Kommentar


        • #5
          bleikugel

          nur denn wenn sie auf wiederstand trifft,trifft sie auf weichgewebe kann sie stecken..bleiben oder bestenfalls auf der anderen gegenseite des körpers wieder austreten.mit glück wenn keine lebenswichtigen innere or-
          gane getroffen o.zerrissen werden kann die chance zum überleben günstig
          sein oder man kann(bei verletzung von organen) innerlich verbluten.in beiden fällen bleibt die kugelform erhalten.
          aber darüber könnte man hier seitenweise schreiben,natürlich wäre es auch gut wenn einer in dieser rund millitärarzt ist(ich war leider nur bei der fahne comp.sanitäter).egal....es ist ein interessantes thema .
          Ps.auf wiederstand meine ich treffer auf knochen o.auch ausrüstungsteile
          gruß le tabac
          Zuletzt geändert von le tabac; 18.06.2012, 19:25.

          Kommentar


          • #6
            Wenn ich mir das Skelett so ansehe, scheint die Kugel ja in den rechten Rippen zu liegen.
            Also kommt wohl ein sofort tödlicher Herzschuss nicht in Frage. Ich vermute mal dass die Lunge kollabiert ist und er erstickt ist.
            Dass er später gestorben ist, also nur verwundet wurde und dann am Wundbrand gestoben ist, kann ich mir nicht vorstellen.
            Interessant wäre zu wissen wo der Fuß geblieben ist? Das kann natürlich auch die Todesursache gewesen sein, hier könnte dann der Tod durch verbluten eingetreten sein.

            Mathias
            Suche alles an Infos über das Preußische Regiment
            " von Schenk " N°9

            Kommentar


            • #7
              Ich weiß nicht ob ich das auf die Schnelle richtig verstanden habe, aber glauben die ernsthaft, dass sie die Identität dieses Mannes herausfinden können?
              Manche Leichen wurden einfach nicht gefunden und begraben, weil sie irgendwo im Gestrüpp lagen. Es kam auch vor, dass Körper nicht mehr als solche erkennbar waren, weil das Artilleriefeuer zu intensiv war und die Leiche total zerfetzt wurde. Sicherlich sind manche Leichen auch einfach von den passierenden Truppenteilen in den Schlamm getreten worden. Nicht zuletzt aus diesen Gründen gab es bei den meisten Schlachten auch immer einen gewissen Anteil an Vermissten unter den Verlusten.

              Grüße

              Gunter

              Kommentar


              • #8
                Nun ja, das wie wann und wo ist ja eigendlich nicht sooooo wichtig.
                Interessant ist doch nur das man ihn gefunden hat und nach 200 Jahren
                in einem relativ guten zustand.

                Angeblich findet man in Austerlitz ja auch noch hin und wieder Knochen und überreste der Soldaten.

                Grüsse vom Voltigeur

                Kommentar

                Lädt...
                X