Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Konservendosen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Konservendosen

    Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht über Konservendosen gelesen. Die gab es schon zu Napoleons Zeiten. Die Wikipedia schreibt dazu (http://de.wikipedia.org/wiki/Konservendose):

    "Im Jahre 1795 setzte Napoleon, nachdem er zum Oberbefehlshaber der französischen Armee ernannt worden war, einen Preis von 12.000 Goldfranc für ein Verfahren aus, mit dem man Nahrungsmittel haltbar machen und die Soldaten ohne Plünderungen ernähren konnte.
    Die Idee, Nahrungsmittel in luftdicht verschlossenen Behältnissen zu erhitzen und dadurch zu konserviern, kam dem Pariser Konditor und Zuckerbäcker Nicolas Appert. Er verwendete Glasflaschen. Diese Methode wurde von der französischen Marine geprüft und Appert bekam das Geld 1810 ausbezahlt, für „Die Kunst alle animalischen und vegetabilischen Substanzen … in voller Frische, Schmackhaftigkeit und eigenthümlicher Würze mehrere Jahre zu erhalten.“

    Weiß jemand mehr dazu? Dass Napoleon 1795 zum Oberbefehlshaber der französischen Armee ernannt wurde ist natürlich Blödsinn. Das bezieht sich wohl nur auf die Truppen in Paris. Die Frage ist, gibt es Augen- oder Zeitzeugen, die von Konserven berichten?

  • #2
    Die Zeitschrift Napoléon I hat vor einiger zeit einen sehr detailirten Artikel mit Fotos darüber gebracht.
    Da unser Admin die Zeitschrift auch hat kann er ihn vieleicht schneller heraus suchen als ich ( Durch Umzug ist nicht alles griffbereit )

    Grüsse vom Voltigeur

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Voltigeur Beitrag anzeigen
      Die Zeitschrift Napoléon I hat vor einiger zeit einen sehr detailirten Artikel mit Fotos darüber gebracht.
      Da unser Admin die Zeitschrift auch hat kann er ihn vieleicht schneller heraus suchen als ich ( Durch Umzug ist nicht alles griffbereit )

      Grüsse vom Voltigeur
      Recht herzlichen Dank Voltigeur

      Gruß

      Dieter

      Kommentar


      • #4
        Ich habe die Zeitschrift nur bis Nr. 61 (Ende 2011) und habe die mal durchgeschaut ... entweder ich habe es übersehen, oder der von Voltigeur angesprochene Artikel ist später erschienen.

        Eine sehr interessante Frage, die vielleicht noch anders zu lösen ist ...

        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar


        • #5
          Links zur den Konservendosen ...

          ... und hier einige Links mit Bezug zur Napoleonischen Zeit:


          Jedenfalls scheint auf eine Ausschreibung Napoleons 1810 hin Nicolas Appert "der Erfinder" einer Technik zur Konservierung von Lebensmitteln gewesen zu sein (in Flaschen) - der "Erfinder" (oder wohl auch Plagiator) der Konservendose ist aber wohl Peter Durand aus England, der ebenfalls 1810 ein Patent auf diese erhielt.

          Und hier das Werk von Appert zum Herunterladen bei Google, das er für die Ausschreibung 1810 geschrieben hat: http://books.google.de/books/about/L...4C&redir_esc=y

          Ob nun tatsächlich Konserven mit der Großen Armee nach Russland gingen, müsste aus der Korrespondenz Napoleons (solche besondere Techniken hat er bestimmt gegenüber seinen Intendanten erwähnt) bzw. aus Bestandslisten (Archiv!) ermittelt werden. Meine Ausgabe der Korrespondenz ist aber gerade nicht erreichbar ... aber vielleicht kann ja jemand weiterhelfen.

          Markus Stein
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar


          • #6
            Hier ist auch noch ein guter Link dazu: http://www.swr.de/swr2/programm/send...y-20101025.pdf

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Charlotte Corday Beitrag anzeigen
              Hier ist auch noch ein guter Link dazu: http://www.swr.de/swr2/programm/send...y-20101025.pdf
              Super, vielen Dank Admin und vielen Dank Charlotte Corday

              Kommentar


              • #8
                Ich habe die Links mal überflogen. Unabhängig davon habe ich auch mal selbst recherchiert. Ich halte es für möglich, dass es sich hier mal wieder um einen Mythos zu Napoleon handelt. Spionage durch Durand? Er kopiert Appert? Erst einmal arbeitete Appert mit Glas, Durand mit Metall. Eine Konservendose kann man nicht ruckzuck erfinden. Da sind viele Versuche mit unterschiedlichen Dosen und verschiedenen Lebensmitteln erforderlich. Das hat damals Jahre gedauert.

                Nan Mellinger schrieb (2000) dass Napoleon erst 1801 das Thema aufgegriffen hat. Das macht eigentlich mehr Sinn als 1795, denn in diesem Jahr war Napoleons Macht noch sehr beschränkt. Dagegen war er 1801 erster Konsul. Spionage macht sich natürlich immer gut. Das "Journal de Lyon" berichtete am 19. Juli 1810 über den Preis für Appert. Kann auch 19. Juni gewesen sein. Danach erschien das Buch von Appert. Darin sind interessante Briefe enthalten und zwar für den Zeitraum von 1807 bis zum 19. April 1810. Und prompt meldet Durand kurze Zeit später ein Patent an. Das riecht doch förmlich nach Spionage! Tolle Story. Gertraud Wagenhofer veröffentlichte 2007 eine Studienarbeit: "Globalisierung versus Regionalisiserung". Da taucht dann auf einmal Augustus de Heine auf. Der hat auch ein Patent angemeldet (Nummer 3310) und zwar bereits am 26. Februar 1810. Also lange bevor Appert an die Öffentlichkeit ging. Fazit: Appert hat für sein System drei Jahre gebraucht und Durand soll ein ganz anderes System - mit Metall - in wenigen Wochen entwickelt haben? Unwahrscheinlich. Theoretisch besteht natürlich die Möglichkeit, dass die britische Marine in der Testphase ein französisches Schiff mit Konserven von Appert gekapert hat. Bleibt die Frage, warum de Heine und Durand es dann nicht auch mit Glas versucht haben, sondern zu einem ganz anderen Material gegriffen haben.

                Im Moment bin ich etwas ratlos, aber so wichtig ist das Thema ja auch nicht.

                Kommentar

                Lädt...
                X