Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Organisation der Westphälischen Armee 1806-1813

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Organisation der Westphälischen Armee 1806-1813

    seit einiger Zeit recherchiere die Zeit von 1806 bis 1813 in meiner Region. Ich lebe im schönen nordhessischem Rotenburg a. d. Fulda, zu dieser Zeit waren wir ein Teil des Königreich Westphalen. Wir gehörten zum Distrikt Werra im Kanton Bad Hersfeld. Bei meinen Recherchen bin ich darauf gestoßen, das einige westphälische Linieninfanterie-Regimenter in der Grande Armee (hier in der 23 und 24 Division) am Russlandfeldzug teilnahmen. Wie wurden die Linieninfanterie Regimenter aufgestellt. Nach Regionen oder rein zufällig? Leider habe ich noch keine Quellen gefunden, in der ich Informationen über die Herkunft der einzelnen Regimenter erlesen kann. Bzw. suche ich ein Organigramm der Grande Armee. Ich hoffe das mir jemand evtl. div. (Literatur)quellen benennen kann

  • #2
    Die Regimenter der westfälischen Armee sind natürlich nicht zufällig aufgestellt worden. Das war schon planmäßig.
    Sollte die Frage daraufhin abzielen, ob die Regimenter feste Werbebezirke bzw. Kantone hatten, dann ist dies klar zu verneinen.
    Die Administration legte die Anzahl der auszuhebenden Rekruten in Gänze fest, z.B. 8.000 Mann. Davon entfielen dann z.B. 678 Mann auf das Departement Werra. Von diesen kamen 47 Mann zum 1sten, 83 Mann zum 3ten und 145 Mann zum 7ten Linienregiment sowie 13 Mann zur Artillerie etc., also schön gemischt.
    Sollte Dich der 12er Feldzug interessieren, kann ich nur die Biographie des Generals von Ochs empfehlen. Solltest Du einen Überblick über die Militärorganisation incl. der ausrückenden Truppen für die Jahre 1812/13 haben wollen, dann gibt es dafür die Rang—und Stammliste auf die Jahre 1812/13.
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Füsilier,

      da wäre zunächst diese Seite zu empfehlen

      http://home.arcor.de/hemmann/zf/arti...tphalians.html

      bzw.

      http://www.napoleonzeit.de/

      die auch die Ordre de Bataille des 8. westfälischen Korps 1812 enthält.

      Und diese Seite

      http://www.denkmalprojekt.org/2009/v...yer_listen.htm

      hier kann man sehen, dass die Zuordung offenbar uneinheitlich war. Ob hier auch das Schicksal von Soldaten aus Deinem Heimatort erfasst wurde, wäre zu prüfen.

      Beste Grüße

      Alexander

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank, dann habe ich wieder mal was zu lesen.:attention:
        Viele Grüsse aus dem schönen nordhessischen Rotenburg a. d. Fulda sendet Markus

        Kommentar


        • #5
          Hallo,
          ich suche Informationen über die Franko-Hessische Legion (Legion Franco-Hessoise). Nach Dempsey - „Napoleon´s Mercenaries. Foreign Units in the French under the Consulate and Empire“ im kaiserlichen Dekret vom 14 Dezember 1806 wurde die Bildung von 2 Infanterie-Regimenter beschloßen. Abet statt geplanten Regimenter mit je 3 Bataillone, wurden nur insgesamt 2 Bataillone gebildet:
          1. Bataillon des 1.Regiments - Batl.-Chef von Benneville (Bonneville?)
          1. Bataillon des 2.Regiments - Batl.-Chef von Gissot
          Dempsey behauptet, dass aus den beiden Bataillonen am 11 Dezember 1807 das 1.Infantrieregiment des Königreichs Westfalen gebildet wurde.
          Aber laut Lünsmann „Die Armee des Königreichs Westfalen…“ wurden am 30 Januar 1808 aus dem hessisch-französischen Regimenten zwei westfälische Regimente gebildet, und zwar das 1. und 2.westfälische Infanterie-Regimente.
          Könnte mir jemand bitte helfen und erklären, wie war´s in Wirklichkeit?
          Ich wäre sehr dankbar…

          Kommentar


          • #6
            Das Buch von Luensmann kann man bei www.napoleon-online.de kostenlos herunterladen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
              Das Buch von Luensmann kann man bei www.napoleon-online.de kostenlos herunterladen.
              Simmt schon - aber Kamp hat es ja gelesen, siehe seine Ausführungen - über die westfälische Armee gibt es ja sehr viel widersprüchliches.

              Kommentar


              • #8
                Um welche Widersprüche geht es? Mein Schwerpunkt ist der Russlandfeldzug 1812. Wenn ich da die Angaben bei Luensmann mit Loßberg, Plotho, und anderen vergleiche, sehe ich in dem Bereich keine Widersprüche.

                Kommentar


                • #9
                  Es geht um folgendes :

                  Zitat von Kamp Beitrag anzeigen
                  Hallo,
                  ich suche Informationen über die Franko-Hessische Legion (Legion Franco-Hessoise). Nach Dempsey - „Napoleon´s Mercenaries. Foreign Units in the French under the Consulate and Empire“ im kaiserlichen Dekret vom 14 Dezember 1806 wurde die Bildung von 2 Infanterie-Regimenter beschloßen. Abet statt geplanten Regimenter mit je 3 Bataillone, wurden nur insgesamt 2 Bataillone gebildet:
                  1. Bataillon des 1.Regiments - Batl.-Chef von Benneville (Bonneville?)
                  1. Bataillon des 2.Regiments - Batl.-Chef von Gissot
                  Dempsey behauptet, dass aus den beiden Bataillonen am 11 Dezember 1807 das 1.Infantrieregiment des Königreichs Westfalen gebildet wurde.
                  Aber laut Lünsmann „Die Armee des Königreichs Westfalen…“ wurden am 30 Januar 1808 aus dem hessisch-französischen Regimenten zwei westfälische Regimente gebildet, und zwar das 1. und 2.westfälische Infanterie-Regimente.
                  Könnte mir jemand bitte helfen und erklären, wie war´s in Wirklichkeit?
                  Ich wäre sehr dankbar…

                  Kommentar


                  • #10
                    Kann ich jetzt auch nicht beantworten. Aber vielleicht ist da

                    http://www.google.de/#hl=de&tbs=bks%...13e1236acff111

                    oder da

                    http://cgscsearch.leavenworth.army.mil/search?q=1806&filter=0&entqr=0&getfields=title.key words&sort=date%3AD%3AL%3Ad1&output=xml_no_dtd&cli ent=carlNafziger_frontend&filter=0&filter=0&filter =0&filter=0&filter=0&filter=0&filter=0&filter=0&ud =1&oe=UTF-8&ie=UTF-8&proxystylesheet=carlNafziger_frontend&site=carln afziger&btnG.x=69&btnG.y=10

                    was zu finden.

                    Beim zweiten Link habe ich mal 1806 eingegeben. Natürlich kann man auch anders suchen. 1812 ist sehr interessant, ebenso 1813, also Russlandfeldzug und Befreiungskriege, Warnung! 1813 bringt 483 pdf-Dateien. Sind aber alle recht klein, zwischen 60 und 330 KB. CGSC ist das Command and General Staff College der US-Army. .

                    Kommentar


                    • #11
                      Hier noch ein paar Tipps für alle die sich für Westfalen und 1812 interessieren. Die folgenden Bücher kann man bei books.google lesen oder kostenlos herunterladen

                      1. Leopold Freiherr von Hohenhausen: "Biographie des Generals von Ochs"
                      2. von Loßberg: "Briefe in die Heimath"
                      3. Karl Venturini: "Chronik des neunzehnten Jahrhunderts"
                      4. Carl von Plotho: "Deutschland und Frankreich in den Jahren 1813 und 1814"

                      Der Titel von Venturinis Buch ist irreführend, es geht nicht um das neunzehnte Jahrhundert sondern ausschließlich um das Jahr 1812. Eines der besten Bücher, die es zu diesem Jahr gibt - aber: fast 800 Seiten.

                      Plotho schreibt in seinem Buch nicht nur über 1813 und 1814, er gibt auch einen Rückblick auf den Russlandfeldzug 1812. Auch in den Anlagen gibt es Material zum Russlandfeldzug. Die Anlagen beginnen auf Seite 286. Damit ist nicht die Buchseite gemeint, sondern die Seitenzahl die Adobe Reader anzeigt. Es folgt eine umfangreiche Aufstellung der Armee Napoleons mit Kommentaren. Das VIII. Korps, also die Westfalen, findet man auf Seite 295. Es folgen viele weitere, interessante Listen, etwa die Aufstellung der russischen Armee im Juni 1812 sowie im Oktober 1812, und natürlich viel Material zu 1813. Bitte beachten: Es gibt zwei Bände und 1812 ist logischerweise im ersten Band.

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für die Buchtipps, bei Venturini habe ich aber Schwierigkeiten das Buch über 1812 zu finden, da gibt es was über 1805 / 06 und dann wieder später - wie lautet denn der Titel genau?

                        Kommentar


                        • #13
                          Venturini Bd. 1:

                          http://books.google.com/books?id=JVxIAAAAYAAJ

                          Bd. 2:

                          http://books.google.com/books?id=CF9IAAAAYAAJ

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja schon - aber das sind doch Bände die nicht mit der
                            Venturini Chronik des 19. Jhdts zu tun haben - zudem - was soll an diesen Bänden gut sein??

                            Kommentar


                            • #15
                              Dann ist vermutlich das hier gemeint:

                              http://books.google.com/books?id=v94vAAAAYAAJ

                              Die gesamte Reihe der "Chronik" hier (zusammen mit den "Weltbegebenheiten" ab 1830):

                              http://books.google.com/books?q=editions:BSBBSB10031298

                              Über den Inhalt kann ich nichts sagen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X