Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Österreichische Artilleriebranchen 1813

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Österreichische Artilleriebranchen 1813

    Die österreichische Feldartillerie war im Jahre 1813 in 4 Regimenter zu je 16 Kompanien gegliedert. Zur Bedienung der Feldhaubitzen und Führen von Batterien wurde das Bombardierkorps (5 Kompnaien) hinzugezogen.
    Weiterhin waren Handlanger- und Fuhrwesenkorps zur Komplettierung der Batterien und Kolonnen notwendig.

    Eine Artilleriekompanie bestand im Frieden aus:
    1 Hauptmann o. Capitain-Lieutenant, 1 Ober-Lieutenant, 2 Unter-Lieutenants, 1 Feldwebel, 1 Fourier, 11 Corporale, 1 Fourierschützen, 2 Tambours und die ausgewiesene Zahl Kanoniere und Unter-Kanoniere.

    Diese ausgewiesene Zahl kann ich leider nirgendwo entdecken.
    Gleiches gilt für die einfachen Bombardiere sowie die einfachen Handlanger.

    Zudem fand eine Kriegsaugementierung bei den Handlangern (je mobilisierte Feldartilleriekompanie 1 Handlangerkompanie) statt. (Frage hier ist, wieviel Kompanienen wurden 1813 mobilisiert).

    Kann mir jemand die Zahlen nennen bzw. die entsprechenden Literaturhinweise geben?
    Die Ösis haben zwar für 1809 alles wunderbar aufbereitet, aber für 1813 ist irgendwie informationsseitig etwas der Wurm drin.

    Danke für Eure Unterstüzung.
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

  • #2
    Bin nicht sicher obs weiterhilft, aber allg. ist "Dolleczek, A. Geschichte der Österreichischen Artillerie. Wien, 1887" recht informativ.
    Je l'ay emprins

    Kommentar


    • #3
      Pionierkompanie

      Hallo Da Capo,

      leider habe ich keine Truppengeschichte für die Artillerie, jedoch die über die "Pionniere" ... dort findet sich mit Erlaß von Anfang August 1812 die folgenden Stärke einer Pionierkompanie:

      3 Hauptleute, 1 Kapitänlieutenant, 4 Oberlieutenants, 4 Unterlieutenants, 8 Feldwebel, 48 Korporale, 8 Tamboure, 4 Fourierschützen, 80 Zimmerleute, 620 Gemeine und 8 Privatdiener ... zusammen 788 Mann pro Kompanie.

      Ich weiß, keine Artillerie, aber vielleicht hilft es trotzdem etwas ...

      Markus Stein
      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

      Kommentar


      • #4
        Wetten, daß das die Stärke eines Pionier-Bataillons zu vier Kompanien sein soll ?

        Kommentar


        • #5
          Die Wette gehe ich nicht ein ... denn Du hast Recht! Wieso so sicher? Ist es etwa an die Preußische Organisation angelehnt?

          Markus Stein
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar


          • #6
            Na, wenn Du mir eine Kompanie in der napoleonischen Zeit nennen kannst, die wesentlich mehr als 200 Mann zählte, kannst Du mich überraschen ! (bitte jetzt nicht die Ostindien-Kompanie und ähnliches anführen)

            Und da alle Dienstgrade in durch vier teilbarer Anzahl auftauchen, lag es nahe, vier Kompanien zu vermuten.

            Kommentar


            • #7
              Hallo Markus,

              hilft mit leider nicht wirklich weiter, aber besten Dank für Deinen Einsatz.

              Da wir mit den Pionieren schon mal angefangen haben, sei noch erwähnt, dass während des Feldzuges 1813 ein zweites Bataillon, gleichfalls zu 4 Kompanien, errichtet und das 1.Bataillion auf 6 Kompanien augmentiert wurde.
              Eine geforderte Erhöhung des Standes des 2.Bataillons auf gleichfalls 6 Kompanien wurde vom Kaiser abgelehnt.
              Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

              Kommentar


              • #8
                Zur Artillerie müsste ich mal im Werk des k.k. Kriegsarchivs für den 1813er Feldzug schauen ... oder hast Du diese Quelle schon beleuchtet? Wenn nicht, schau ich diese durch.

                Markus Stein
                "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                Kommentar


                • #9
                  Besten Dank für das Angebot.
                  Ich habe die Bände zu Dresden und Leipzig, es fehlt mir aber der "Rüstungsband" (Österreichs entscheidendes Machtaufgebot). Letzterer ist zwar permanent angekündigt, aber weder wieder aufgelegt noch anderweitig (ZVAB etc.) beschaffbar

                  Wäre ist toll, wenn Du den mal durchsehen und mir evtl. die Seiten zur Organisation zukommenlassen könntest ?
                  Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X