Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Uniform Polnisches Gardebataillon bei Leipzig 1813

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Uniform Polnisches Gardebataillon bei Leipzig 1813

    Im ersten Uniformquiz des Oktobers kam ja schon die Rede auf die sog. "Polnischen Gardegrenadiere" 1813 ... das ließ mir keine Ruhe und ich habe diverse Quellen studiert.

    Nun die wichtigste Quelle, der Malibran/Chelminski erwähnt diese Einheit überhaupt nicht ... dafür jedoch habe ich den ersten Nachweis im Tradition hors série Nr. 8 über die Polnischen Truppen, geschrieben von Alain Pigeard.

    Darin erwähnt er, dass im Zuge der Reorganisation der Französischen Gardeinfanterie das Dekret vom 14.9.1813 festlegte, dass ein "Elitebataillon Polen" nebst der Sächsischen Leibgrenadiergarde attachiert werden sollte. General Drouot stellt dem Kaiser die projektierte Organisation dieses Elitebataillons vor, welche von Napoleon auch fast komplett akzeptiert wurde - er streichte nur die Adlerträger.

    Das Bataillon kämpfte am 16.10. bei Dölitz gegen die Österreichischen Truppen, am 18.10. stand es mit den Sächsischen Grenadieren als Reserve an der Tabakmühle, in der Nähe von Napoleons Hauptquartier. Die Polen wie die Sachsen sollen am 18.10. auch auf dem Leipziger Marktplatz inspiziert worden sein.

    Auf dem folgenden Rückzug setzten sich zahlreiche Soldaten des Bataillons mit ihrem Kommandeur, Major Kurcynsz zum Feind ab ... die bei den Franzosen verweilenden Polen kämpften am 30.10. bei Hanau und erreichte Mainz mit einer Stärke von 15 Offizieren und 82 Mannschaften. Diese Soldaten wurden am 31.12.1813 in das neu gegründete 3. Eclaireurs-Regiment der Garde eingegliedert - aus Infanteristen wurden Kavalleristen

    Ich habe dann noch die Ordre de Bataille im monumentalen Werk über die Befreiungskriege aus dem K.K. Kriegsarchiv - mit dem Titel Befreiungskrieg 1813 und 1814 - Band 5 konsultiert ... und siehe da:

    Das Bataillon taucht in der Tat in der Kaiserlichen Garde, und zwar in der 2. Division der Alten Garde (unter Divisionsgeneral Curial), Brigade Rottembourg auf ... gemeinsam mit "Sächsischer Garde" und "Westphälischer Garde" - alle 3 Einheiten mit jeweils nur einem Bataillon.

    Im Gembarzewski finden sich vielleicht Textangaben, aber dazu fehlt es mir doch an Polnisch-Kenntnissen - wenn jemand hier dieser Sprache mächtig ist, dann stelle ich gerne die entsprechenden Seiten hier rein.

    Habt Ihr noch weitere Angaben zu dieser interessanten Formation? Ich denke, die "Eliten" wurden aus den verbliebenen Einheiten (die ich hier auch gerne darstellen kann) abgezogen und zusammen formiert.

    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  • #2
    Ich denke schon, sogar eine Beschreibung der Uniform, im Mosbach.

    Kommentar


    • #3
      Mosbach??

      Ähm, diese Quelle kenne ich ja gar nicht ... kannst Du das nicht bitte hier reinstellen (ich weise Dich auch gerne persönlich in den Umgang mit Anhängen ein )

      Markus Stein
      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

      Kommentar


      • #4
        Bin zur Zeit recht mit Arbeit eingedeckt, das kann etwas dauern, Mosbach ist eine Textquelle.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
          Bin zur Zeit recht mit Arbeit eingedeckt, das kann etwas dauern, Mosbach ist eine Textquelle.
          Ich freu' mich auf jeden Fall, wenn Du etwas hierüber bringst ... und wenn es zu einem späteren Zeitpunkt ist.
          Schöne Grüße
          Markus Stein
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar


          • #6
            In attached photo is a brass emblem for bearskin (Bermutze). Probably it is from Polish Garde 1813. Probably! This is replica, but modell was made from original.



            This is good for quiz

            Kommentar


            • #7
              Ich glaube nicht so recht, dass die Einheit in der kurzen Zeit eigene Mützenschilde bekam.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Gunter Beitrag anzeigen
                Ich glaube nicht so recht, dass die Einheit in der kurzen Zeit eigene Mützenschilde bekam.
                Und wenn die extra neue bekommen hätten, wäre doch kein "W" sondern ein "N" darauf (Ist doch ein W darauf oder nich?)
                Je l'ay emprins

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab im Mosbach hin und her geblättert, find aber nicht mehr die Stelle, vielleicht stand es ja auch woanders, dafür natürlich habe ich andere Sachen gefunden, die polnische Garde wurde angeblich in Leipzig eingekleidet, ich denke auch nicht dass das Mützenschild so schnell geprägt werden konnte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Soweit ich mich richtig entsinne, sollen die Polen Tschakos von der sächsischen Leibgrenadiergarde bekommen haben. Die Frage ist nur, ob dann die Sachsen in Pelzmützen auftraten. Zu ihrer Aussstattung gehörten ja grundsätzlich beide Kopfbedeckungen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zeichnung

                      Hallo Freunde,

                      dies ist eines der Bilder die ich dazu habe, natürlich keine Primärquelle.

                      Nix mit Bärenfellmütze.

                      Gruß
                      Uwe
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • #12
                        Domange

                        Danke, Uwe, für das Einstellen ... das ist übrigens aus einer der Tafelserien von Domange, die alle (und das ist die Sensation) Ende diesen Jahres als aufwändig gestaltetes Buch erscheinen wird ... ein Muss für jeden Uniformforscher (denn Domange hat einen Blick fürs historische Detail gehabt).

                        Beigefügt die Anzeige des LCV-Verlages, der auch Tradition herausgibt.

                        Markus Stein
                        Angehängte Dateien
                        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                        Kommentar


                        • #13
                          Oje, in der Preisklasse ist für mich nichts mehr drin

                          Kommentar


                          • #14
                            Bücher

                            Na ja, gute Bücher kosten Geld. Und 300 Tafeln für 119 Euro ist doch ok.
                            Besser ein gutes großes, als viele kleine.

                            Außerdem bin ich scharf auf den Schnapps! Pierre und ich haben zusammen bestellt und geben uns dann die Kanterost:

                            War da nicht auch noch ein Buch mit Fotografien von Originalstücken, welches demnächst veröffentlicht wird? Mir geht noch die letzte SN ab, da war war dazu drin.

                            Gruß
                            Uwe

                            Kommentar


                            • #15
                              Das Buch von Dommange ist natürlich ein Schnäppchen, 600 Farbeseiten - also Tafeln für nur 119 Euros Subskriptionspreis, ist ein sagenhaft gutes Preis - Leistungsverhältnis.

                              Nur - Markus - Dommage übertrifft schon noch Rigo, erfindet Quellen, und schmeißt aus 5 verschiedenen Quellen dann eine neue Uniformierung zusammen, also vorsicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X