Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kerpfholz und Trippel?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kerpfholz und Trippel?

    In der Packvorschrift für die Tornister der sächsischen Infanterie wird folgendes gegeben:

    1 Kerpfholz, 1 Trippelglas mit etwas Trippel und Brandwein versehen, 1 kleine Putzbürste und 1 Stückchen wollenes Tuch zum Putzen des Messings

    Kann mir jemand sagen was ein Kerpfholz und was Trippel ist?
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

  • #2
    Trippel, von französisch Tripoli, ist ein sehr feiner Sand zum Polieren von Metall:
    TRIPOLI. s. m. Pierre tendre d'un grain très-fin, dont on se sert pour polir des ustensiles de métal. Nettoyer, frotter des chandeliers avec du tripoli.
    http://portail.atilf.fr/cgi-bin/dico...icoid=ACAD1798

    Kommentar


    • #3
      Kerpfholz ist mir als Begriff neu, erinnert mich aber an Kerbholz als historisches Mittel der "Buchführung".

      Vielleicht ist das gemeint, was die Österreicher als - wenn ich mich recht erinnere - Spatel bezeichnen: ein zugespitztes bzw zugeschnittenes kleines Holzstück, um damit sonst schwer oder nicht zugängliche Teile der Muskete reinigen zu können.

      Kommentar


      • #4
        trippel

        genau wie sans.souci es sagt ! tiepelerde giebt es heute immer noch,sehr gut auch zum polieren von messing und kupfer.die schreibweise kann
        recht unterschiedlich sein wie zb.: tripel erde o.nur tripel o.auch triepel.
        schau bitte darunter im net nach da findest du garantiert etwas über die-
        ses alte u.bewährte polier u.putzmittel.
        kerpfholz-klopfholz..ähnliche nutzung wie bei den franzosen das ,,martinet,,
        (klopfpeitsche)zum ausstauben..ausklopfen der uniform,kann natürlich
        auch als kerbholz gemeint sein..wie bei den franzosen das ,,patience,,damit
        ist das kerbhoz für die reinigung u.zum polieren der knöpfe gemeint.
        aus diesen beiden richtung wird mit sicherheit der begriff kerpfholz stam-
        men.

        gruß gren.le tabac
        Zuletzt geändert von le tabac; 16.02.2013, 15:56.

        Kommentar


        • #5
          Vielen Dank für Eure Beiträge.

          Das hilft wirklich weiter.

          An ein Kerbholz im eigentlichen Sinne will ich aber nicht recht glauben. Da es im Zusammenhang mit dem Reinigen von Messing (die sächsische Leichte hatte ja Messingknöpfe) genannt wird, ist es wohl im Sinne des Knopfholzes zu verstehen.

          Also noch mal danke.
          Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

          Kommentar


          • #6
            Bonsoir,

            ich habe mal eine Frage zur Anwendung von Tripoli/Trippel an euch: Wurde es mit Öl oder Branntwein (siehe oben) gemischt, um es zum Polieren anzuwenden? Sollte man beim Polieren (außer auf die Nutzung der "Patience"/Knopfholz bei Knöpfen) auf etwas achten?

            Cordialement
            fusilier
            << Le Prussien >> links des Rheins
            Les Grognards de la Somme
            4éme régiment d'infanterie de ligne 2éme bataillon
            http://lesgrognardsdelasomme.jimdo.com/

            Kommentar

            Lädt...
            X