Fahnenbeute Gefecht bei Lüneburg 02.04.1813

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HKDW
    antwortet
    Ich tendiere auch hier Andelenko eher zu glauben, da er diese Fahne erwähnt haben würde.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Da Capo
    antwortet
    Sehr interessant. Doch was soll das für eine frz. Fahne gewesen sein?

    Lehmann (Die Trophäen des Preußischen Heeres, S.15) gibt an, dass eine Abtheilung der Füsiliere des IR2 beide Fahnen des Regiments Prinz Max am Neuen Thore erbeutet hätten. Die Fahnen seien ans Hauptquartier gesandt worden und daher nicht in preuß. Besitz verblieben (was den Ritt der beiden russ. Offiziere aufklären würde).

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    wird noch interessanter, Oli hat mir dankenswerterweise diesen Link geschickt




    und die Regimentsgeschichte

    Einen Kommentar schreiben:


  • Da Capo
    antwortet
    Mit den Fahnen in der Kasaner Kathedrale stehe ich etwas auf Kriegsfuß. Interessanterweise beschreibt Heckel genau die Fahnen, die Hottenroth aufgrund eines königl. Befehls vom 04.08.1813 als Verluste angibt. Allerdings orientiert sich die (geplante) Neuausgabe der Fahnen nicht an den Verlusten, sondern an der Organisationsstruktur der sächs. Infanterie im Herbstfeldzug, welche zu erheblichen Problemen geführt hätte, wenn denn wirklich nur die Fahnen verloren gegangen wären, die Hottenroth angibt.

    Hottenroth war in St.Petersburg und soll die Fahnen haben fotografieren lassen. Die Fotos sind bisher nicht als veröffentlich nachzuweisen.
    Heckel hat 1909 veröffentlicht, Hottenroth 1910.
    Haben Heckel und Hottenroth miteinander gesprochen?
    Und was hat Hottenroth wirklich gesehen?
    Die Geschichte ist interessanter, als man anfänglich glaubt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    die russischen Quellen sprechen von 3 Fahnen

    Tchernichev : Tous les trois drapeaux ...

    Les bataillons saxons, sortis de la ville, se sont séparés. L'un a été attaché par Dernberg, avle le bataillon prussien (also vielleicht gibt es da auch preußische Quellen?), l'autre par Tchernichev, avec un bataillon du 2e chasseurs russe.
    Le drapeau de 2e bataillon du Prince Maximilien a été pris aux Saxons par le lieutentant prussien von Kuhlenstjerna, du bataillon des fusiliers du régiment d'infanterie Poméranie, mais repris par le sous-lieutenant saxon Carl von Milkau.

    dann soll es die Fahne jedoch wieder verloren haben - von den Finnländischen Dragonern

    3 drapeaux et 12 canons étaient les trophées de notre victoire.

    In Kazan findet sich aber nur die Fahne des ersten Bataillons die Verblei der 2. Fahne bleibt ungeklärt.

    Vielleicht findet Oli ja was in über die Preußen, bzw. Füsiliere des pommerschen Infanterieregiments

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    Ich les nochmal nach - Andelenko schreibt einiges dazu.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Da Capo
    antwortet
    Euch allen vielen Dank.

    Bei Cerrini wird interessanter Weise zwar der Rückeroberung der Fahne des 2.Bataillons Max gedacht, danach finden die Fahnen keine Erwähnung mehr. Er schreibt nur noch, dass die Reste des Regiments mit der Waffe in der Hand gefangen genommen wurden. Wie allerdings Hottenroth und Nachfolgende daraus schließen, dass nur die Leibfahne erbeutet wurde, erschließt sich mir einfach nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    In der Tat, nach Andolenko - Regiment Prinz Maximilain Fahne des 1. und 2. Bataillons und von der 54. Kohorte
    Die 54. Kohorte bildete das 4. Bataillon des 152e de ligne, siehe auch Andolenko s. 248 und behielt die Fahne der 54. Kohorte

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tom
    antwortet
    Andolenko

    Zitat von Da Capo Beitrag anzeigen
    Im Gefecht bei Lüneburg (02.04.1813) sollen die Russen 3 Fahnen (wohl die beiden Fahnen des sächs. Regiments Prinz Max und die der 54.Kohorte) erbeutet haben.

    Gibt es in den russischen Quellen eine Darstellung, wo dieser 3 Fahnen (evtl. sogar namentlich) gedacht wird?

    Michailosfky-Danilefsky gedenkt diese Tatsache überhaupt nicht und den Bogdanowitsch für diesen Zeitraum habe ich leider nicht.
    Andolenko, Aigles de Napoleon et drapeaux du Tsar, S. 254f, beschreibt die Erbeutung der Fahnen. Andolenko war m.W. Exilrusse und lebte in Frankreich.

    Gruß, Tom
    P.s. Habe noch eine Doublette des Buchs, falls jemand Interesse hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • KDF10
    antwortet
    Zitat von Da Capo Beitrag anzeigen
    Im Gefecht bei Lüneburg (02.04.1813) sollen die Russen 3 Fahnen (wohl die beiden Fahnen des sächs. Regiments Prinz Max und die der 54.Kohorte) erbeutet haben.

    Gibt es in den russischen Quellen eine Darstellung, wo dieser 3 Fahnen (evtl. sogar namentlich) gedacht wird?

    Michailosfky-Danilefsky gedenkt diese Tatsache überhaupt nicht und den Bogdanowitsch für diesen Zeitraum habe ich leider nicht.
    Geh mal auf diesen Link bei napoleon-series.org http://www.napoleon-series.org/cgi-b...read;id=122464. Oben findest du zwei Links zu den Büchern von Bogdanowitsch zu 1813, die Thomas Hemman dort eingestellt hat. Bei mir hat das eben funktioniert. Klick auf die Links, dann auf das Buch und dann oben rechts auf das Zahnrad, dann auf PDF herunterladen. Kannst du auch als EPub herunterladen.
    Gruß

    Dieter
    Zuletzt geändert von KDF10; 14.12.2013, 20:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Da Capo
    hat ein Thema erstellt Fahnenbeute Gefecht bei Lüneburg 02.04.1813.

    Fahnenbeute Gefecht bei Lüneburg 02.04.1813

    Im Gefecht bei Lüneburg (02.04.1813) sollen die Russen 3 Fahnen (wohl die beiden Fahnen des sächs. Regiments Prinz Max und die der 54.Kohorte) erbeutet haben.

    Gibt es in den russischen Quellen eine Darstellung, wo dieser 3 Fahnen (evtl. sogar namentlich) gedacht wird?

    Michailosfky-Danilefsky gedenkt diese Tatsache überhaupt nicht und den Bogdanowitsch für diesen Zeitraum habe ich leider nicht.
Lädt...
X
😀
😂
🥰
😘
🤢
😎
😞
😡
👍
👎