Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sächsischer Artillerieoffizier Ulbrich um 1810

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sächsischer Artillerieoffizier Ulbrich um 1810

    Im Nap Series Forum (siehe http://www.napoleon-series.org/cgi-b...mes;read=72164) sucht ein Australier Informationen zum Sächsischen Artillerieoffizier Johann Ulbrich um ca. 1810.

    Da ich keine Rangliste besitze: kann jemand der hier tätigen "Sachsen-Experten" etwas zu dieser Person beitragen? Vielleicht sogar irgendwelche Hinweise auf dessen Einsätze?

    Danke und schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  • #2
    In der Rangliste ab 1811 ist er nicht zu finden. Sicher, dass er in der königlich sächsischen Armee war?

    Kommentar


    • #3
      ALso ich kann bloß sagen, dass ein offizier dieses Namen jedenfalls nicht bei Wagram verwundet wurde und auch nach einer Recherche in der Martinien CD-ROM auch nicht im Zeitraum 1806-1813 (zumindest auf französischer Seite) ..

      lg aus Österreich
      Michael

      Kommentar


      • #4
        Johann Carl Anton Ulrich, Patent vom 14. November 1804
        Nach der "Stamm und Rang-Liste" von 1812 Premierlieutenant im Ingenieurcorps. Ich glaube, das kommt dem Ganzen schon sehr nahe.
        Bei der Suche nach Personen sollte man nicht unbedingt mit der Truppengattung beginnen, das alphabetische Personenregister ist meistens besser.
        Gruß Henning
        Wenn man merkt, dass man auf einem toten Pferd sitzt, sollte man absteigen!

        Kommentar


        • #5
          Danke Henning für die Präzisierung ... der Hinweis auf die Artillerie kam vom Nachfahren. Hast Du vielleicht über eine Regiments-/Einheitsgeschichte ggf. noch weitere Infos über diesen Offizier?

          Schöne Grüße
          Markus Stein
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar


          • #6
            Menno Henning, das wollte ich schreiben .

            Aber ich kann noch ergänzen :

            Sousleutnant - Patent vom 09.11.1796
            Capitain - Patent vom 06.06.1812 (in der Rang- und Stammliste von 1813 allerdings als aggregiert, da er noch unter den Premierleutnants rangierte).

            Scheint in sächsischen Diensten verblieben zu sein, da er in der preußischen Stammliste von 1816 nicht auftaucht.
            Die sächsische R/S-Liste von 1815 habe ich nicht und 1814 gab es keine.

            Da er kein Stabsoffizier war, können Angaben wie Geburtsjahr und Geburtsort nicht gegeben werden.
            Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

            Kommentar


            • #7
              Nun ja, wer zu spät kommt ....

              @ Markus
              So falsch ist der Hinweis auf die Artillerie auch nicht, die Ingenieure waren bis zur Reorganisation bzw. Reform von 1810 keine eigenständige Einheit, sondern der Artillerie zugeteilt (vergl. J. Titze, "Sachsen, Das Ingenieur- und Pionierkorps" 1804-1815)

              Gruß Henning
              Wenn man merkt, dass man auf einem toten Pferd sitzt, sollte man absteigen!

              Kommentar

              Lädt...
              X