Ridley Scott dreht Napoleon-Film

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • admin
    Administrator
    Colonel
    • 30.09.2006
    • 2685

    Ridley Scott dreht Napoleon-Film

    Habe die Nachricht schon auf englischen Foren gelesen, hier ein kurzer Hinweis auf SPON und Filmstarts ... und Joaquín Phoenix ist aus meiner Sicht eine exzellente Wahl als junger Napoleon. Die Ähnlichkeit lässt sich mit guter Maske sicher herstellen, darstellerisch ist er aber vom Feinsten.

    Und Ridley Scott ist für mich ein würdiger Nachfolger von Stanley Kubrick, der ja am großen Napoleon-Film arbeitete (dessen Recherche-Unterlagen sind heute noch als Buch zu kaufen).

    Nun drücke ich Scott und Hollywood die Daumen, dass der Napoleon-Film trotz der viralen Hürden gedreht wird.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben
  • admin
    Administrator
    Colonel
    • 30.09.2006
    • 2685

    #2
    Inzwischen ist der offizielle Trailer veröffentlicht, anbei ein Link auf die deutsche Version.

    Nun freue ich mich auf den Film, auch wenn sicher einige Unstimmigkeiten für uns Hobby-Historiker und Uniformkundler auftreten, hoffe ich auf ähnlich gute Unterhaltung wie bei Scotts früheren Meisterwerken wie Gladiator oder Master & Commander.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
     
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

    Kommentar

    • Sans-Souci
      Erfahrener Benutzer
      Major
      • 01.10.2006
      • 1832

      #3
      Haha, Napoleon will anscheinend die ganze Kritik daran, daß er sich beim Abfeuern der Geschütze dauernd die Ohren zuhält, nicht mehr hören ...

      Kommentar

      • HKDW
        Erfahrener Benutzer
        Colonel
        • 02.10.2006
        • 2959

        #4
        Zitat von Sans-Souci Beitrag anzeigen
        Haha, Napoleon will anscheinend die ganze Kritik daran, daß er sich beim Abfeuern der Geschütze dauernd die Ohren zuhält, nicht mehr hören ...
        Ja - da wäre er ja auch eine Fehlbesetzung in der Artillerie gewesen. Joaquin Pheonix, ich weiß nicht so recht, der sieht schon als junger Bonaparte alt aus, ok den Zynismus mit den er Bonaparte spielt kommt ganz gut rüber. Die arme Josephine, immerhin Witwe eines Generals erkennt sei Kostüm nicht - aber da steht halt Drama eindeutig im Vordergrund, ansonsten die Verkitschten Mythen, wie seine Rolle am 13 Vendémiaire, das Eis bei den Seen bei Austerlitz, da muss man halt hinweg sehen.

        Kommentar

        • admin
          Administrator
          Colonel
          • 30.09.2006
          • 2685

          #5
          Heute kommt ja der vielfach angekündigte Film von Ridley Scott in die Kinos, ich kann leider wegen Dienstreisen erst kommende Woche Freitag ins Kino, freue mich aber drauf - vielleicht läuft er auch noch im größten Saal Berlins im Zoo-Palast, wo vor allem die Schlachtszenen sicher beeindrucken können.

          Anbei eine Filmkritik von Daniel Kothenschulte, der Joaquin Phoenix nicht ganz so gut wegkommen lässt. Der hiesige "Kinopapst" Knut Elstermann beschreibt Phoenix als exzellente Besetzung, da er Napoleon "grummelig, nuschelnd, oft schlecht gelaunt und schnell beleidigt" darstellt. Hier ein Link auf Elstermanns Kritik zu drei heute beginnenden Filmen.

          Ich kann mir gut vorstellen, dass der Film hier in der Community nicht so gut aufgenommen wird, ich selbst freue mich aber als Ridley Scott Fan seit seinem ersten Film Duellisten und vor allem Blade Runner auf das Epos ... und vergesse dann mal die offensichtlichen Böcke, die hier eingebaut wurden.

          Und ich bin gespannt, ob die Spielberg-Verfilmung in einer Miniserie wirklich kommt.

          Schöne Grüße
          Markus Stein
          Der britische Altmeister der Filmregie erzählt das Leben des französischen Kaisers in imponierenden Schlachten – und frustrierenden Liebesszenen. Die Filmkritik.
          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

          Kommentar

          • Tom
            Erfahrener Benutzer
            Chef de Bataillon
            • 03.10.2006
            • 1067

            #6
            Vielen Dank! In Elstermanns Rezension wird behauptet, Bondartschuks "Waterloo"-Film von 1970 sei ein Misserfolg gewesen, man erfährt leider nicht, in welcher Richtung (gemeint ist wohl finanziell?). Für mich ist es einer der besten Napoleon-Filme aller Zeiten, die Besetzung sowohl mit Rod Steiger (N.) als auch mit Christopher Plummer (Wellington) war aus meiner Sicht ideal. Wie seht Ihr das?
            Gruß, Tom

            Kommentar

            • admin
              Administrator
              Colonel
              • 30.09.2006
              • 2685

              #7
              Zitat von Tom Beitrag anzeigen
              Vielen Dank! In Elstermanns Rezension wird behauptet, Bondartschuks "Waterloo"-Film von 1970 sei ein Misserfolg gewesen, man erfährt leider nicht, in welcher Richtung (gemeint ist wohl finanziell?). Für mich ist es einer der besten Napoleon-Filme aller Zeiten, die Besetzung sowohl mit Rod Steiger (N.) als auch mit Christopher Plummer (Wellington) war aus meiner Sicht ideal. Wie seht Ihr das?
              Gruß, Tom
              Ich denke, hier ist der finanzielle Misserfolg gemeint - und ja, die Besetzung der beiden Kontrahenten war sehr gut - und wie man nun über die Perry‘s erfahren konnte, war Christopher Plummer auch Sammler von Wargaming-Soldaten, hat diese bemalt und war in GB auch aktiv in der Gamerszene.

              Beim Napoleon-Darsteller könnte ich mir vorstellen, dass Joaquin Phoenix hier auch heranreicht und als einer der besten Napoleon-Darsteller eingehen wird - ich finde ihn zumindest für den jungen N gut gewählt, mal sehen, was die Maske mit ihm für die spätere Phase gemacht hat.

              Schöne Grüße
              Markus Stein
              "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

              Kommentar

              • Tom
                Erfahrener Benutzer
                Chef de Bataillon
                • 03.10.2006
                • 1067

                #8
                Erste Eindrücke... Gut: Stimmige Wiedergabe der Atmosphäre der Revolutionsjahre, dynamische Schlachtszenen, Josephine schauspielerisch fast besser getroffen als Napoleon. Kritikwürdig: Zuviel Schmonzette, dem Zuschauer wird z.B. suggeriert, er sei wegen ihr aus Ägypten zurückgekehrt usw. usf. Ärgerliche Sachfehler, z.B. nach der Schlacht von Borodino hätte Napoleon noch 300 km bis Moskau marschieren müssen. Alexander I. ist eine Karikatur. Nachstellung der Schlachten eher was für Laien, man sieht keine Kolonnentaktik, Napoleon führt persönlich Kavallerieattacken an (!), völlige Verzerrung der Rolle des Feldherren...
                Gruß, Tom

                Kommentar

                • HKDW
                  Erfahrener Benutzer
                  Colonel
                  • 02.10.2006
                  • 2959

                  #9
                  Bezüglich der Revolution kann ich nicht zustimmen, der übliche Kitsch, die Verurteilten wurden auf Karren zur Guillotine gefahren, als Marie Antoinette hingerichtet wurde, wurde ja auch eher von von Todenstille berichtet, der Zweiteiler aus Frankreich über die Revolution fängt das alles meines Erachtens viel besser ein, auch natürlich an den historische Stätten.

                  Kommentar

                  • Tom
                    Erfahrener Benutzer
                    Chef de Bataillon
                    • 03.10.2006
                    • 1067

                    #10
                    Hallo Hans-Karl, danke, welcher Zweiteiler? VG Tom

                    Kommentar

                    • HKDW
                      Erfahrener Benutzer
                      Colonel
                      • 02.10.2006
                      • 2959

                      #11
                      Zitat von Tom Beitrag anzeigen
                      Hallo Hans-Karl, danke, welcher Zweiteiler? VG Tom


                      den hier

                      La Révolution Française (1989) Part 1 ENG SUB Upscaled & Improved - YouTube

                      Kommentar

                      • Aide de Camp
                        Erfahrener Benutzer
                        Sergent
                        • 14.12.2020
                        • 159

                        #12
                        Jean Tulard, während der Vor- Premiere des neuen Films von Ridley Scott: "Le conseillier historique, s'il y en avait un, devait cuver son whisky dans un coin."
                        Zuletzt geändert von Aide de Camp; 02.12.2023, 21:43.

                        Kommentar

                        • Aide de Camp
                          Erfahrener Benutzer
                          Sergent
                          • 14.12.2020
                          • 159

                          #13
                          Ich finde die von Hans-Karl verlinkte Produktion auch ganz hervorragend gemacht. Auf youtube existieren auch die deutsch synchronisierten Teile.

                          Kommentar

                          • Herzog Louis Jäger
                            Benutzer
                            Tambour
                            • 24.01.2009
                            • 50

                            #14
                            In dem Film von Ridley Scott ist bei der Kaiserkrönung und bei verschiedenen Szenen ein schwarzer General zu sehen.
                            Gab es denn in der napoleonischen Armee tatsächlich einen schwarzen General, wenn ja was hatte er für einen Namen, oder ist das nur wieder der politischen Korrektheit geschuldet ?

                            Kommentar

                            • Vierset
                              Benutzer
                              Tambour
                              • 24.12.2022
                              • 33

                              #15
                              Thomas Alexandre Dumas dürfte die Inspiration gewesen sein. Der war aber zu der Zeit schon ins Abseits geraten und stand nicht mehr in höchsten Würden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              😀
                              😂
                              🥰
                              😘
                              🤢
                              😎
                              😞
                              😡
                              👍
                              👎