Torgans ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Sans-Souci
    Erfahrener Benutzer
    Major
    • 01.10.2006
    • 1832

    Torgans ?

    Der Freiwillige August Masius war im Februar oder März 1813 in Breslau im Gasthof Zum Goldenen Zepter. Er schreibt:

    "Die verschiedenartigsten Uniformen, unter denen mir vorzüglich die der Lützower auffiel, mit ihren schwarzen Litewken, rotem Vorstoß, Torgans [sic] auf den Schultern, erregten unsere Aufmerksamkeit [...]"

    Was sind "Torgans" ? Eine Art Umhang ? Möglicherweise ist das Wort aus dem handschriftlichen Tagebuch falsch entziffert. Was die Lützwower auf den Schultern ihrer Litewken trugen, waren Achselklappen oder Schuppenepauletts von Messing, teils wohl auch vergoldet.
  • OJM
    Neuer Benutzer
    Cantinière
    • 05.09.2007
    • 10

    #2
    "Dragon" is the term used for both for privates and NCOs shoulder straps (for the latter, with gold/silver lace) in Denmark at the time, and most of the terminology is german-derived there.

    Alternatively, could it be "Torsade" that is meant?

    Both words similar enough to "Torgans" to have been misspelled by the original author, or erroneously transcribed....

    Kommentar

    • Sans-Souci
      Erfahrener Benutzer
      Major
      • 01.10.2006
      • 1832

      #3
      Thanks, the German origin of the the Danish "Dragon" was: "Dragoner" or "Achsel-Dragoner".

      "Torsade" would not match with the appearance of the Lützow uniforms.

      Kommentar

      • Harper
        Erfahrener Benutzer
        Sergent-Major
        • 12.07.2012
        • 180

        #4
        Auch wenn es in diesem Zusammenhang zunächst keinen Sinn ergibt - das "n" dürfte meines Erachtens ein "u" sein, sodass von Torgaus = Torgauer die Rede ist.

        Kommentar

        • Tellensohn
          Erfahrener Benutzer
          Chef de Bataillon
          • 16.02.2011
          • 1253

          #5
          Ich schlage vor, Sans-Souci treibt das handschriftliche Original auf, lässt eine Kopie der Passage anfertigen und stellt hier einen Scan ein. Dann wissen wir wenigstens, worüber wir eigentlich werweissen...

          Kommentar

          • Sans-Souci
            Erfahrener Benutzer
            Major
            • 01.10.2006
            • 1832

            #6
            Die originale handschriftliche Quelle ist wahrscheinlich kaum noch aufzutreiben. Das Zitat stammt aus:

            Arthur Kern, Neue Kriegstagebücher aus den Freiheitskriegen In: Zeitschrift des Vereins für Geschichte Schlesiens, Bd. XLVII (1913), S. 111-130, hier S. 113

            Kommentar

            Lädt...
            X
            😀
            😂
            🥰
            😘
            🤢
            😎
            😞
            😡
            👍
            👎